Polizei Düren

POL-DN: Ermittlungen nach Brand dauern an

Düren (ots) - Nach dem Brand in einem chemischen Betrieb im Stadtteil Lendersdorf dauern die Ermittlungen zur Brandursache an. Das zuständige Kriminalkommissariat wird einen Brandsachverständigen zur Ursachenforschung hinzu ziehen. Mit ersten Ergebnissen wird frühestens am Montagnachmittag zu rechnen sein.

Wie berichtet, war am Freitagnachmittag gegen 17.40 Uhr, ausgehend von einer Industriehalle in der Hüttenstraße, starke Rauchentwicklung festgestellt worden. Gegen 21.30 Uhr hatte das Großaufgebot der Feuerwehr den Brand in dem Hallengebäude, in dem auch größere Mengen Säuren gelagert wurden, gelöscht. Als Folge der starken Rauchentwicklung, die im nahen Umfeld des Schadensortes erhöhte Schadstoffkonzentrationen beinhaltete, wurden zahlreiche Menschen rein vorsorglich einer medizinischen Betreuung zugeführt. Insgesamt wurden vor Ort 105 Personen notärztlich untersucht. Darunter elf Polizeibeamte. Von diesen 105 Menschen wurden 25 Personen (20 Feuerwehrleute, ein Polizeibeamter, vier Anwohner) ebenfalls rein vorsorglich zur Beobachtung in Krankenhäusern aufgenommen. Im Laufe der Nacht suchten weitere zehn Menschen, darunter auch Mitarbeiter von Ordnungsamt und Hilfsdiensten, zur Abklärung eventueller Gesundheitsgefahren Krankenhäuser auf. Davon verblieben acht Personen ebenfalls über Nacht stationär. Insgesamt wurden also 33 Menschen anlassbedingt vorsorglich auf freiwilliger Basis einem Monitoring im Krankenhaus unterzogen. Hinweise auf eine schwer wiegende Gesundheitsbeeinträchtigung haben sich bislang nicht ergeben.

Die Ermittlungen dauern weiter an.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: