Polizei Düren

POL-DN: Einbrecher hatte blutenden Finger

Düren (ots) - Einbrecher sind auch Vormittags aktiv. Am Donnerstag wurden aus einem Reihenhaus elektronische Geräte abtransportiert. In einem Mehrfamilienhaus war ein Einbrecher zwar gestört worden, hatte aber fliehen können.

Zwischen 07.30 Uhr und 12.40 Uhr nutzten ein oder mehrere derzeit unbekannte Täter die Abwesenheit einer Familie in der Van-der-Giese-Straße zum Einbruch. Nach Aufhebeln der Terrassentür durchsuchten sie die Wohnräume und nahmen ein TV-Gerät, eine Spielekonsole sowie einen PC-Bildschirm an sich.

Kurz vor 09.00 Uhr war auf der sechsten Etage eines Wohnblocks in der Bismarckstraße eine Person beobachtet worden, die sich gewaltsam Zugang in eine Wohnung verschaffen wollte. Ein Zeuge konnte den Tatverdächtigen zunächst an der Vollendung der Tat hindern. Dem Unbekannten gelang dennoch die Flucht durchs Treppenhaus, die er dann außerhalb des Hauses mit einem Fahrrad fortsetzte. Der 20 bis 30 Jahre alte Mann ist 175 cm bis 180 cm groß, hat eine normale Statur und kurze, schwarze Haare. Es handelt sich augenscheinlich um einen Südländer, der mit einer schwarzen Sommerjacke und Badelatschen bekleidet war. Auffällig waren bei ihm eine blutende Verletzung am rechten Zeigefinger und ein Blutfleck auf der Hose. Der Kriminaldauerdienst hat an den Tatorten Spurensicherungen durchgeführt. Die Auswertung sichergestellter Spuren dauert derzeit an.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: