Polizei Düren

POL-DN: Gefährliche Stichflamme

Düren (ots) - Beim Hantieren an einer Gasheizung erlitt eine 36 Jahre alte Dürenerin am Sonntagmorgen Verbrennungen im Gesicht. Die Frau musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Kurz vor 08.00 Uhr hatte ein in der Innenstadt wohnendes Ehepaar die Schafskälte in ihrem Reihenhaus mit Heizungswärme vertreiben wollen. Also beabsichtigte es, die bereits ausgeschaltete Gasheizung in Betrieb zu setzen. Während die Geschädigte versuchte, den etwa 30 Jahre alten Gasofen mit einem Stabfeuerzeug im unteren Bereich anzuzünden, bediente ihr Ehemann das Gerät an oberen Schaltelementen. Plötzlich jedoch kam es zu einer Verpuffung an dem ansonsten ordnungsgemäß gewarteten Gerät und eine Stichflamme erfasste die 36-Jährige überwiegend im Gesichtsbereich. Dadurch trug sie leichte Verbrennungen an der Gesichtshaut und am Haaransatz davon und bedurfte ärztlicher Versorgung.

Nachdem die Feuerwehr das Heizgerät zunächst sicherheitshalber still gelegt hatte, wurde auch durch die mit eingesetzten Stadtwerke kein Defekt an der Gaszuleitung festgestellt. Die Überprüfungen dauern an.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: