Polizei Düren

POL-DN: Schleudernd auf den Gegenfahrstreifen geraten

Hürtgenwald (ots) - Angesichts eines kompletten Schleuderns um die eigene Achse und über den kompletten Gegenfahrstreifen der Bundesstraße 399, sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag noch als glimpflich zu betrachten.

Mit ihrem Kleinwagen befuhr eine 19 Jahre alte Frau aus Düren gegen 17.20 Uhr die B 399. Sie war aus Großhau kommend in Fahrtrichtung der Ortslage Gey unterwegs und verlor am Ausgang einer lang gezogenen Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das anfängliche Rutschen ging in ein Schleudern über, welches den Pkw der Dürenerin einmal komplett um die eigene Achse drehte. Dabei überquerte sie den kompletten Gegenfahrtstreifen, auf dem glücklicherweise zum Unfallzeitpunkt kein Verkehr herrschte und prallte letztlich gegen die dort befindliche Leitplanke.

Durch den Aufprall, der so stark war, dass der betroffene Leitpfosten sich verbog und der Kleinwagen nicht mehr fahrbereit abgeschleppt werden musste, wurde die Fahrzeugführerin leicht verletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: