Polizei Düren

POL-DN: Badeunfall an der Wasserrutsche

Kreuzau (ots) - Am Dienstagnachmittag erlitten zwei jugendliche Mädchen bei der Benutzung einer Wasserrutsche im Kreuzauer Freizeitbad leichte Verletzungen. Erst die Ermittlungen zum zunächst unklaren Hergang brachten Erkenntnisse über das genaue Geschehen.

Das hatten sich zwei 15 und 16 Jahre alte Schülerinnen aus Hürtgenwald sicher ganz anders vorgestellt. Nachdem sie gegen 17.30 Uhr bereits mehrfach die Röhren-Rutsche benutzt hatten, nahm eine Rutschpartie dann ein unglückliches Ende. Die Geschädigten wurden am Ende der Wasserröhre von einem dort hinein ragenden Gurt überrascht, der den ansonsten vergnüglichen Abflug ins Wasser jäh bremste. Anders als zwei Freundinnen, die gerade noch hatten ausweichen können und denen es nicht mehr gelungen war die Nachfolgenden rechtzeitig zu warnen, kollidierten die Mädchen am Rutschenausgang mit dem Gurt. Eine erlitt Verletzungen am Oberkörper, die andere am Hals. Nach einer Erstversorgung durch die Mitarbeiter des Bades und der Weiterbehandlung durch einen hinzu gerufenen Notarzt, wurden sie vorsichtshalber noch zu einer ambulanten Betreuung in ein Krankenhaus gebracht.

Es konnte mittlerweile festgestellt werden, dass der Spanngurt zu einem Ball gehört, mit dem abends die Röhre verschlossen wird. Erst die Auswertung der Videobilder ergab, dass jedoch niemand vorsätzlich eine Blockade an der Rutsche angebracht hatte. Offenbar war der Gurt durch Vibrationen herunter gefallen und hatte dadurch zum Badeunfall geführt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: