Polizei Düren

POL-DN: Verkehrsunfall führte zu Behinderungen im Berufsverkehr

Düren (ots) - Zwei leicht verletzte Personen und zwei im Frontbereich stark beschädigte Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Dienstagmorgen auf der Schoellerstraße ereignete. Die Verletzten konnten das Krankenhaus nach ambulanten Behandlungen aber wieder verlassen.

Eine 57 Jahre alte Autofahrerin aus Düren befuhr gegen 06.30 Uhr mit ihrem Pkw die Schoellerstraße stadtauswärts. An der Kreuzung mit der Eisenbahnstraße fuhr sie auf die Linksabbiegespur, um nach links in Richtung Bahnhof weiter zu fahren. Beim Abbiegen übersah sie einen ihr entgegen kommenden Wagen, der von einem 34-jährigen Mann aus Übach-Palenberg auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung stadteinwärts gefahren wurde. Dadurch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch das Auto des 34-Jährigen auch noch gegen einen Laternenmast geschleudert wurde.

Beide Fahrzeugführer klagten bei der Unfallaufnahme über leichte Schmerzen, die ihren Transport zum Krankenhaus erforderlich machten. Die nicht mehr fahrbereiten Personenwagen mussten abgeschleppt werden. An ihnen und an der lädierten Laterne entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Linksabbiegerfahrstreifen auf der Schoellerstraße für etwa eine halbe Stunde gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: