Polizei Düren

POL-DN: Rindvieh landete auf der Straße

Titz (ots) - Ein unsanftes Ende eines Viehtransportes überlebte eine Kuh am Mittwochnachmittag in der Nähe der Ortschaft Ralshoven mit leichten Verletzungen. Um zu klären, wie es dazu kam, musste die Polizei gegen den Fahrer des Transportfahrzeuges ein Ordnungswidrigkeitenverfahren einleiten.

Von einer Zeugin erfuhr eine entsandte Funkstreifenwagenbesatzung der Polizeiwache Jülich gegen 14.15 Uhr, dass sie kurze Zeit vorher ein ungewöhnliches Erlebnis gehabt hatte. Während sich die ältere Dame an der Landesstraße 226 aufhielt, konnte sie beobachten, wie ein Kleintransporter, an dem ein Viehanhänger angekuppelt war, nach links in einen landwirtschaftlichen Weg abbog. Während des Abbiegevorganges öffnete sich eine seitliche Tür des Anhängers, aus der dann eine braun-weiß gefleckte Kuh auf die Fahrbahn fiel. Nach einer kurzzeitiger Seitenlage gelang es dem Tier jedoch, wieder auf die Beine zu kommen.

Ein zufällig an der Stelle vorbeikommender Pkw-Fahrer nahm sich dem zurück gelassenen Tier direkt an. Er verbrachte es von der Straße und band es an einem Verkehrszeichen an. Der Fahrer des Viehtransportes, ein 66 Jahre alter Mann aus dem Gemeindegebiet, hatte währenddessen seinen Verlust noch nicht bemerkt. Diesen stellte er erst fest, als er zu Hause angekommen war und auf seinem Anhänger nur noch ein Rind vorfand.

Bei der Suche nach dem abhanden gekommenen Wiederkäuer wurde der Landwirt schnell fündig. Nach Rücksprache mit der Einsatzleitstelle der Polizei kam er mit seinem Gespann zum Ort des Geschehens zurück. Den Polizeibeamten gegenüber gab er an, dass er beide Rinder am Vormittag auf einer Auktion in Krefeld ersteigert hatte. Er sei sich auch sicher, dass er die Türen und die Verladeklappe seines Anhängers vor der Abfahrt ordnungsgemäß geschlossen habe. Von daher konnte er keine Hinweise dazu geben, wie das Malheur geschehen konnte.

Mit der wieder auf den Anhänger verbrachten Kuh begab der Bauer sich schließlich sofort zum Tierarzt, da sie an der Stirn und an den Vorderläufen leicht blutende Blessuren erlitten hatte.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: