Polizei Düren

POL-DN: (Jülich) Überfall auf Seniorenpaar geklärt - Polizeibeamter bewies gutes Gedächtnis -

      Düren (ots) - 000329 -4-(Jülich) Überfall auf Seniorenpaar
geklärt
- Polizeibeamter bewies gutes Gedächtnis -

Ursprungsmeldung

980505 -3- (Jülich) Senioren überfallen - Täter mußte ohne Beute fliehen -

    Jülich - Auf dem «Schwarzen Weg» zwischen dem Probst-Bechte-Platz und der Berliner Straße wurde am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, eine 69-jährige Seniorin von einem unbekannten Fahrradfahrer in gebrochenem Deutsch angesprochen, der ihr ein Fahrrad verkaufen wollte. Die Seniorin hatte ein ungutes Gefühl und war froh, daß sich zu diesem Zeitpunkt ein Spaziergänger näherte und sich der Unbekannte entfernte. Sie sprach den 64-jährigen Spaziergänger an und erzählte ihm von dem Vorfall und ihrem unguten Gefühl in diesem Zusammenhang. Beide beschlossen, ihren Weg gemeinsam fortzusetzen. Plötzlich stand der Fahrradfahrer mit erhobenen Stock hinter ihnen und forderte Geld. Schließlich riß er dem 64-jährigen, männlichem Opfer eine Plastiktasche aus der Hand und nahm sie an sich. In dieser Zeit lief die Seniorin laut um Hilfe schreiend in Richtung der Straße «Am Wallgraben». Der Täter verfolgte sie mit dem Rad und holte sie ein. Auch die Tasche der Frau nahm er an sich. Zu diesem Zeitpunkt kamen Passanten, möglicher-weise durch die Hilfeschreie aufmerksam geworden, auf Täter und Opfer aus Richtung Wallgraben zu, so daß der Täter umdrehte und bei seiner Flucht wieder auf den 64-jährigen zufuhr. Dieser konnte ihn vom Fahr-rad stoßen und niederringen, obwohl der Täter mit dem Stock auf ihn einschlug. Schließlich gelang es dem 64-jährigen, dem Täter dessen Stock zu entwinden und seinerseits damit auf diesen einzuschlagen. Als der Täter sich losriß und mit dem Fahrrad die Flucht ergriff, konnte ihn der 64-jährige letztlich nicht daran hindern, wohl aber die geraubten Taschen wieder entreißen. Eine Sofortfahndung der Polizei hatte keinen Erfolg.

    Die beiden Opfer beschreiben den Täter, der aufgrund seines starken Akzents aus Osteuropa stammen könnte:

    ca. 30 Jahre alt,, ca. 180 - 185 cm groß, kräftige Statur, gepflegte Erscheinung, blondes, kurzes, lichtes Haar. Er war bekleidet mit einer jeansähnlichen Jacke.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Jülich unter der Rufnummer (0 24 61) 62 70 erbeten.

Nachtrag

    Jülich - Mitte März wurde ein 36-jährige aus Jülich in den frühen Morgenstunden von der Polizei dabei beobachtet, als er auf der Kölnstraße versuchte, ein Fahrrad zu entwenden. Da das Fahrrad angekettet war, scheiterte der Versuch. Er wurde danach von der Polizei angehalten und überprüft. Da er alkoholisiert war, musste er mit zur Wache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Bei seinem Aufenthalt auf der Wache kam aufgrund der damaligen Personenbeschreibung des Täters bei einem der Beamten der Verdacht auf, dass der 36-Jährige möglicherweise als Täter für den Überfall infrage kommen könnte. Daraufhin wurden gezielte Ermittlungen durchgeführt, um weitere Beweise für seine Täterschaft zu erlangen. Diese waren dann so belastend, dass der 34-jährige in seiner Vernehmung am Montag schließlich zugab, den Überfall begangen zu haben. Als Motiv für den damaligen Überfall gab er an, Geld zur Beschaffung von alkoholischen Getränken benötigt zu haben. So treffgenau die damalige Täterbeschreibung war, so bestätigte sich die Zusatzinformation, dass der Täter mit einem osteuropäischen Akzent sprach, nicht. Der 36-Jährige ist gebürtiger Jülicher, vermutlich war der Akzent durch seinen damaligen Alkoholisierungsgrad verursacht. (Roderburg)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: