Polizei Düren

POL-DN: Nideggen/Heimbach/Hürtgenwald

Bilanz zu Schwerpunkteinsatz (ots) - Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit führte die Polizei am Sonntag zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr auf den Straßen des Dürener Südkreises erneut einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Kradfahrern durch.

Neben der Teilnahme an einer im Stadtteil Nideggen-Schmidt von Bürgern organisierten Präventionsveranstaltung in Form eines "Biker-Kaffee-Stopp" (zu dieser "Dialogveranstaltung" war eine gesonderte Presseeinladung ergangen), war die Polizei im Bereich der Rur-Eifel auch wieder mit Geschwindigkeits- und Verkehrsüberwachungsmaßnahmen aktiv. Die Bilanz: Gegen insgesamt 42 Motorradfahrer mussten Maßnahmen in Form von Ordnungswidrigkeitenanzeigen oder Verwarnungsgeldern getroffen werden. 32 von ihnen fuhren zu schnell, insbesondere in den speziell in Serpentinen eingerichteten 50 km/h-Zonen ließ mancher die notwendige Beherrschung vermissen. Zwei auswärtige Zweiradfahrer müssen wegen der Höhe der Tempoüberschreitung in Kürze mit der Erteilung von Fahrverboten rechnen. Zehn Kradfahrer überholten zudem im Überholverbot. Da die Polizei ihren Fokus jedoch auch auf die Erhöhung der Verkehrssicherheit für Kradfahrer richtet, wurden die Verstöße anderer Kraftfahrzeugführer natürlich genau so geahndet. Gegen 43 zu schnell fahrende Pkw-Fahrer wurden ebenfalls Anzeigen gefertigt oder Verwarnungsgelder an Ort und Stelle erhoben. 16 von ihnen erwarten ein Bußgeldverfahren. Ein Autofahrer ignorierte das Überholverbot.

Die Maßnahmen werden fortgesetzt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: