Polizei Düren

POL-DN: Auffahrunfälle mit hohen Sachschäden

Düren (ots) - Am Montag kam es in den frühen Nachmittagsstunden kurz hintereinander zu zwei Verkehrsunfällen bei denen insgesamt fünf Personen leicht verletzt wurden und geschätzte Sachschäden in Höhe von mehr als 25.000 Euro verursacht wurden.

Zunächst war eine 32 Jahre alte Autofahrerin aus Hürth gegen 13.00 Uhr auf der Monschauer Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs. An der Einmündung zur Straße "Am Ellernbusch" bemerkte sie zu spät, dass die vor ihr fahrenden Fahrzeuge bereits angehalten hatten, weil die dortige Lichtzeichenanlage auf "Rot" umgeschlagen war. Sie fuhr auf den unmittelbar vor ihr haltenden Wagen einer 29 Jahre alten Frau aus Köln auf und schob diesen auf den Pkw einer 19 Jahre alten Schülerin aus Hürtgenwald. Dabei renkte sich der 17 Jahre alte Beifahrer der 19-Jährigen offensichtlich einen Halswirbel aus. Er wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Gegen 13.40 Uhr ereignete sich der zweite Unfall im Stadtteil Birkesdorf. Hier musste ein 44 Jahre alter Mann aus Bergheim mit seinem Pkw auf der Nordstraße verkehrsbedingt anhalten, weil vor ihm ein anderes Fahrzeug nach links auf ein Firmengelände abbiegen wollte. Ein dahinter fahrender 43-jähriger Dürener bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Wagen auf das Auto des Bergheimers auf. Auch eine 50 Jahre alte Frau aus Langerwehe, die dahinter mit ihrem Pkw ebenfalls die Nordstraße befuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Sie fuhr auf die bereits kollidierten Fahrzeuge auf und erhöhte den geschätzten Sachschaden damit auf etwa 15.000 Euro. Außerdem klagten alle beteiligten Autofahrer und eine Mitfahrerin im Wagen des Düreners über Kopf- und Nackenschmerzen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: