Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 29.06.2008

    Düren (ots) - Drei leicht Verletzte nach Verkehrsunfall

    Kreuzau - Am Freitagabend, um 20.40 Uhr, befuhr ein 20-Jähriger aus Kreuzau mit seinem PKW die K 28 aus Richtung Kreuzau in Richtung Soller. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 15-Jähriger. Vor ihnen, außer Sichtweite, befand sich  in gleicher Fahrtrichtung ein ebenfalls 20 Jahre alter Mann aus Jülich. Dieser hielt mit seinem PKW zunächst am rechten Fahrbahnrand und wendete dann, um in die entgegen gesetzte Fahrtrichtung zu fahren. Durch die Sonne geblendet, bemerkte dies der nachkommende PKW-Fahrer zu spät. Auch ein Ausweichmanöver und eine Vollbremsung verhinderten einen Zusammenstoß nicht. Alle drei Personen wurden leicht verletzt und wollten selbständig einen Arzt aufsuchen. Der geschätzte Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 6.000 Euro.

    Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden

    Düren - Am Freitagnachmittag, gegen 13.55 Uhr, ereignete sich auf der Kölner Landstraße  ein Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen und einem geschätzten Sachschaden von ca. 43.000 Euro. Zur genannten Zeit befuhr eine 36-Jährige aus Düren mit ihrem Pkw die Kölner Landstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Platz, als sie während der Fahrt einen epi-leptischen Anfall erlitt. Infolge dessen verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet nach links und kollidierte mit dem Pkw eines 43-Jährigen aus Langerwehe, der dort verkehrsbedingt mit seinem Kfz anhielt. Beide Personen konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Nach Rücksprache mit dem Amtsgericht Aachen wurde der Führerschein der Unfallverursacherin beschlagnahmt.

    Motorradfahrer schwer verletzt

    Düren - Am Freitagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, befuhr eine 34-jährige aus Düren mit ihrem Pkw die Buschstraße in Düren und bog nach links auf die Valencienner Straße ein. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines 46-Jahre alten Mannes aus Düren, der mit seinem Motorrad die Valencienner Straße befuhr. Durch die Kollision kam er zu Fall, wobei er schwer verletzt wurde. Er wurde mit einem  Rettungswagen ins Krankenhaus Düren gebracht. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf etwa 7.500 Euro.

    Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Motorradfahrer

    Am Freitagnachmittag, gegen 17 Uhr, musste ein 48-Jähriger aus Düren mit seinem Pkw vor einer roten Ampel auf der B 56 in Höhe des Pendlerparkplatzes warten. Hinter diesem Fahrzeug stand ein 47-jähriger aus Kreuzau mit seinem Motorrad. Als die Ampel auf Grünlicht wechselte, fuhr der Pkw-Fahrer an, bremste aber dann wieder, da neben ihm stehende Fahrzeuge nicht losfuhren. Der nachfolgende Motorradfahrer bemerkte das Abbremsen nicht und fuhr auf den Pkw auf. Hierbei stürzte er und verletzte sich leicht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa  450 Euro geschätzt.

    Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Motorradfahrerin

    Nideggen - Am Samstagmittag, gegen 11.35 Uhr, befuhr eine 47-jährige Niederländerin mit ihrem Motorrad die Landstrasse 218 von Schmidt in Richtung Heimbach-Hasenfeld. In einer engen Linkskurve kam sie ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Bei diesem Sturz zog sie sich leichte  Verletzungen am Bein zu. An dem Motorrad entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 500 Euro.

    Ein Verletzter nach einem Auffahrunfall

    Am Freitagmorgen, gegen 08.45 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger aus Nörvenich mit seinem Pkw die L 264 in Fahrtrichtung Welldorf. Hinter ihm fuhr ein 49-Jähriger aus Düren mit seinem Pkw in die gleiche Richtung. Kurz vor dem Abzweig zur B 55 bremste der Nörvenicher sein Fahrzeug ruckartig ab, da er am Fahrbahnrand ein Tier gesehen hatte, dass er nicht überfahren wollte. Der Mann aus Düren konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf.  Durch den Aufprall wurde der 19-Jährige leicht verletzt. Das Auto des Düreners war nicht mehr fahrbereit und musste deshalb abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

    Falsches Kennzeichen angebracht

    Jülich - Am Samstagmorgen, gegen 06.20 Uhr, wurde in Jülich ein 37-jähriger aus Jülich mit seinem Pkw kontrolliert, da er seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass dessen Fahrzeug für den öffentlichen Straßenverkehr nicht ordnungsgemäß zugelassen war. Zudem hatte der Jülicher hinten an dem Pkw ein Kennzeichen angebracht, dass zu einem anderen Fahrzeug  gehörte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

    Einbrecher entwendeten Geld und Zigaretten

    Düren - Zu einem versuchten Einbruch kam es am Freitagnachmittag, zwischen 13 Uhr und 18:30 Uhr,  in Birkesdorf, Dr.-Pesch-Straße. Unbekannte Täter hebelten im Tatzeitraum die Wohnungstür des Geschädigten auf.  Ohne etwas zu entwenden, verließen die Täter den Tatort wieder.

    Mehr Erfolg hatten Einbrecher, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag in eine Gaststätte in Mariaweiler einbrachen. Die bisher unbekannten Täter drangen über die Bierrutsche der Gaststätte in einen Bierkeller ein und gelangten von dort aus in den Schankraum. Dort entwendeten sie  Bargeld.

    Eine Gaststätte in der Nähe des Bahnhofes hatte in der gleichen Nacht ungebetenen Besuch. Hier schlugen unbekannte Täter eine Fensterscheibe der Gaststätte ein, nachdem sie ohne Erfolg versucht hatten, dass Fenster aufzuhebeln. Sie öffneten durch das entstandene Loch das Fenster von innen und drangen so in die Gaststätte ein. Aus dem Schankraum entwendeten sie Bargeld und Zigaretten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: