Polizei Düren

POL-DN: Senioren sicher unterwegs auf zwei Rädern - Seminarangebot für unsere älteren Radfahrer

Kreis Düren (ots) - Wie im Vorjahr bieten die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Düren erneut ein Seminar für Fahrradfahrer im Seniorenalter an. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit älterer Menschen im Straßenverkehr geleistet.

Bei Unfallauswertungen wird deutlich, dass Seniorinnen und Senioren im Vergleich zu jüngeren Radfahrern häufiger verunglücken. Reaktionsvermögen, Wahrnehmungs- und Gleichgewichtssinn lassen im Alter nach und können zusätzlich durch die Einnahme von Medikamenten negativ beeinflusst werden. Eine erhöhte Verletzungsanfälligkeit bedeutet zudem, dass auch bereits bei leichteren Unfällen mit schwerwiegenden Folgen zu rechnen ist.

Das Angebot der Polizei richtet sich an aktiv Rad fahrende Frauen und Männer ab dem 62. Lebensjahr. Den Kursteilnehmern wird eine Auffrischung ihrer Kenntnisse um verkehrsrechtliche Bestimmungen und besonderer Vorschriften für Radfahrer angeboten.

Seit dem Führerscheinerwerb und der ersten Verkehrsteilnahme ist doch einige Zeit vergangen, in der es eine Menge von Neuerungen und Veränderungen in verkehrsrechtlicher Sicht und eine Unzahl baulicher Neuheiten im Straßenverkehr gegeben hat. Tipps zum verkehrsgerechten Fahrverhalten und die Anwendung sicherer Alternativen sollen helfen, gefahrenträchtige Situationen zu erkennen und zu vermeiden.

Unterstützt werden die durchführenden Beamten, PHK Reiner Fallkowski und PHK Siggi Esser, vom Fahrradbeauftragten der Stadt Düren, Herrn Uwe Schmitz. Dieser wird im Seminarverlauf Auskunft über das vorhandene Radwegenetz und über Aktivitäten zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer geben. Herr Schmitz ist Mitverantwortlicher für die Planung und Einrichtung des Radwegenetzes in Düren. Mit seinem Wissen um besonders für Radfahrer gefährliche Verkehrspunkte steht er den Senioren für alle Fragen rund ums Radfahren in Düren zur Verfügung. Er stellt die Bemühungen der Stadt vor, die Verkehrssicherheit für Senioren zu verbessern.

Doch stehen nicht nur theoretische, sondern auch fahrpraktische Anteile auf dem Programm. Ausgewählte Kreuzungsbereiche und Kreisverkehre werden aufgesucht und vor Ort begutachtet, um den für Fahrradfahrer sichersten Weg zur Überquerung zu finden.

Zudem wird unter Beteiligung des Dürener Servicebetriebs ein Lkw eingesetzt werden, um den Seminarteilnehmern die besondere Gefährlichkeit des "toten Winkels" zu demonstrieren.

Tipps und Informationen rund um das seniorengerechte Fahrrad, die richtige Sicherheits- und Schutzausrüstung sowie Informationen zu Elektrofahrrädern und technischen Neuerungen werden in Zusammenarbeit mit einem ortsansässigen Fachhändler angeboten.

Die Teilnehmerzahl ist pro Seminar auf zwölf Personen beschränkt.

Am 15., 16. und 19. Mai 2008 beginnen die drei für dieses Jahr vorgesehenen Kurse. Sie bestehen aus vier Nachmittagsveranstaltungen von jeweils zwei Stunden Dauer. Dazu sollen die Teilnehmer ihre eigenen Fahrräder mitbringen, denn auch eine technische Überprüfung und die Möglichkeit, das Fahrrad gleichzeitig zum Schutz gegen Diebstahl kodieren zu lassen, gehören zum Inhalt der Seminare.

Eine Anmeldung zu den Seminaren kann ab dem 28. April 2008, in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 15.30 Uhr, direkt bei den Verkehrssicherheitsberatern telefonisch erfolgen. Sie sind unter den Rufnummer 0 24 21/949-5311 und 0 24 21/949-5314 erreichbar.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: