Polizei Düren

POL-DN: Ins Rutschen gekommen

Düren (ots) - Im Bereich der Stadt Düren verletzten sich am Montag in den Nachmittagsstunden jeweils zwei Dürener bei einem Sturz mit ihrem motorisierten Zweirad. Glücklicherweise erlitten sie dabei nur leichte Verletzungen und konnten beide nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden.

Gegen 16.20 Uhr eilten Beamte der Dürener Polizeiwache zunächst zu einem Verkehrsunfall, an dem ein 14-jähriger Mofafahrer beteiligt war. Dieser hatte offenbar beim Fahren über eine Aufpflasterung in der Straße "Stammelner Fließ" im Stadtteil Birkesdorf die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war zu Boden gestürzt. Obwohl der Junge mit dem Mofa etwa 22 Meter über die Fahrbahn rutschte, hatte er Glück im Unglück und kam mit nur leichten Blessuren davon. Eine Mofaprüfbescheinigung konnte der 14-Jährige nicht vorzeigen. Die Polizei musste daher ein Bußgeldverfahren gegen den Teenager einleiten.

Kurze Zeit später, gegen 18.30 Uhr, geriet ein 34-jähriger Kleinkraftradfahrer ebenfalls mit seinem Fahrzeug ins Rutschen. Durch einen kurzen Blick nach links hatte er offenbar nicht bemerkt, dass die Autos, die sich auf der Schoellerstraße vor ihm befanden, verkehrsbedingt abgebremst hatten.

Der Mann versuchte, durch eine Vollbremsung noch zum Stehen zu kommen, um nicht auf den vor ihm befindlichen Pkw aufzufahren. Dabei blockierte jedoch das Vorderrad des Düreners, so dass dieser auf die Fahrbahn stürzte. Mit Schürfwunden am Knie musste der Fahrer zu einer ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Sachschaden an dem Zweirad wurde von den Polizeibeamten auf etwa 200 Euro geschätzt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: