Polizei Düren

POL-DN: Straßengraben war Endstation

Düren (ots) - Ziemlich unsanft endete die Fahrt eines Sattelzuges am Donnerstagmorgen in einem Straßengraben am Rande der Kreisstraße 29. Der 44 Jahre alte Fahrer des Lkw blieb jedoch unverletzt und auch der geschätzte Sachschaden in Höhe von etwa 2.200 Euro hielt sich in Grenzen.

Der Kraftfahrer aus Krefeld befuhr gegen 08.10 Uhr mit einem Sattelzug mit Auflieger die K 29 von der K 28 kommend in Richtung der Mülldeponie bei Horm. Beim verkehrsbedingten Abbremsen seines Fahrzeuges zog die Sattelzugmaschine nach rechts. Dadurch geriet der Lkw mit dem rechten Reifen auf den unbefestigten Randstreifen. Trotz eines Gegenlenkversuches rutschte der gesamte Zug weiter nach rechts und kam schließlich im Straßengraben auf der rechten Seite liegend zum Stillstand. Zuvor touchierte der Motorwagen noch einen Leitpfosten, der dabei abgeknickt wurde.

Zur Bergung des Fahrzeuggespanns musste die Kreisstraße halbseitig gesperrt werden. Außerdem musste dafür ein spezialisiertes Unternehmen angefordert werden.

Die Löschgruppe Gey wurde zur Beseitigung von Öl- und Kraftstoffverschmutzungen auf der Fahrbahn und im Straßengraben eingesetzt. Darüber hinaus wurde das Ordnungsamt der Stadt Düren angefordert.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: