Polizei Düren

POL-DN: Unterzuckerung mit Folgen

Düren (ots) - Ein 55 Jahre alter Autofahrer verursachte am Dienstagnachmittag in Merken einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend in den Tagebau Inden. Dort konnte er von der Polizei gestellt werden.

Gegen 15.45 Uhr streifte der Mann aus Düren mit seinem Pkw auf der Roermonder Straße in Höhe des Friedhofes eine Verkehrsinsel. Dabei wurde die vordere linke Radkappe in die Luft geschleudert. Diese touchierte die Windschutzscheibe des nachfolgenden Autos eines 52-Jährigen aus Inden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Folgen zu kümmern.

Der Geschädigte folgte dem Unfallverursacher und beobachtete weitere zahlreiche gefährliche Fahrmanöver des Flüchtigen. Als die Fahrt in den Tagebau Inden führte, brach der Mann die Verfolgung ab und verständigte die Polizei. Bevor die Beamten das Fahrzeug stoppen konnten, lenkte der Fahrer es mehrfach gegen verschiedene Erdhügel.

Da der Verkehrsteilnehmer auf die Beamten einen orientierungslosen Eindruck machte und angab, dass er Diabetiker sei und über Schwindelgefühle klagte, forderten die Ordnungshüter sofort einen Notarzt und einen Rettungswagen an. Diese überführten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Pkw und der Führerschein des Beschuldigten wurden sichergestellt. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf etwa 1.700 Euro geschätzt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: