Polizei Düren

POL-DN: Demonstrationen in der Dürener Innenstadt

Düren (ots) - Ohne besondere Störungen wurden am Freitagabend sowohl ein Aufzug der NPD in der Dürener Innenstadt als auch die angemeldete Gegendemonstrationen der Antifa Düren beendet. Das Konzept der Polizei ging auf.

Um Konfrontationen zwischen den Demonstranten von Beginn an nicht aufkommen zu lassen, hatte die Dürener Polizei mit einem großen Aufgebot von Beginn an deutliche Präsenz gezeigt. Die polizeilichen Ziele, die Polizeidirektor Josef Henkel mit dem Einsatzkonzept vor allem verfolgte, waren die Gewährleistung von Grundrechten wie Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit sowie die Gewährleistung der Sicherheit für die Dürener Bürgerinnen und Bürger. So konnte auch die Veranstaltung des "Bündnis gegen Rechts" in der Christuskirche ohne nennenswerte Vorkommnisse gewährleistet werden.

Beide Demonstrationszüge bewegten sich in Abständen ab etwa 17.30 Uhr durch die Dürener Innenstadt. Sie wurden kurz nach 19.00 Uhr von den jeweiligen Versammlungsleitern für beendet erklärt. Auch die unmittelbar folgende Spontandemonstration der NPD "Gegen Polizeiwillkür" verlief störungsfrei. Während an der Veranstaltung der Antifa etwa 250 Personen teilnahmen, wurden bei der NPD-Demo etwa 60 Teilnehmer gezählt.

Ausdrücklich lobt die Polizei die Dürener Bevölkerung, die für die Einsatzmaßnahmen der Polizei, wie aus vielen Gesprächen heraus zu hören war, volles Verständnis zeigte. Mehr als 150 Bürgerinnen und Bürger wandten sich im Laufe des heutigen Tages mit ihren Sorgen und Fragen über das eingerichtete Bürgertelefon an die Polizei.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: