Polizei Düren

POL-DN: Hausbewohner rastete aus

Düren (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen wurden Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Tivolistraße durch einen mit einem Messer und einer Eisenstange randalierenden Mann geweckt. Dieser verursachte dabei einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Gegen 03.40 Uhr wurde ein junges Paar durch ein zischendes Geräusch vor dem Schlafzimmerfenster aus allen Träumen gerissen. Als sie der Ursache nachgingen, erkannten sie ihren 48 Jahre alten Wohnungsnachbarn, der mit einem Fleischermesser in der Hand offensichtlich zwei Reifen an einem vor dem Haus parkenden Pkw zerstochen hatte. Später wurden an dem Wagen auch noch frische Kratzer im Lack festgestellt.

Nachdem die Zeugen auf sich aufmerksam gemacht hatten, wurden sie von dem Tatverdächtigen mit dem Messer bedroht. Eine weitere Hausbewohnerin öffnete zu dieser Zeit ebenfalls ihre Wohnungstür und sah, dass der Randalierer auch über eine Eisenstange verfügte.

Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den stark verwirrt wirkenden Täter zur Vermeidung weiterer Straftaten und zur Abwendung von Gefahren in Polizeigewahrsam. Ein bei ihm durchgeführter Alkoholtest ergab einen AAK-Wert von 1,88 Promille. Der Betroffene wurde schließlich durch das zuständige Ordnungsamt zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingewiesen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: