Polizei Düren

POL-DN: 06111608 Spots zur Aufklärung eingesetzt

    Düren (ots) - Am Donnerstagvormittag haben Beamte des Verkehrsdienstes Düren bei gezielten Verkehrskontrollen wieder viele "Gurtmuffel" stoppen und zum Aufklärungsgespräch bitten müssen.

    Zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr hatten die Beamten auf der Euskirchener Straße ein besonderes Augenmerk auf die Fahrzeugführer, die sich nicht an die Pflicht zum Anlegen des Sicherheitsgurtes hielten oder durch vorschriftswidriges Verhalten bei der Sicherung mitfahrender Kinder fahrlässig mit deren Gesundheit umgingen. Schließlich mussten 23 Verstöße geahndet werden. Unterstützt wurde die Überwachungsaktion durch einen Verkehrssicherheitsberater. Dieser zeigte den "erwischten Gurtsündern" bei Interesse Verkehrssicherheitsspots, die den Sinn der Nutzung von Rückhaltesystemen anschaulich verdeutlichten. Von dem Angebot machten zehn Verkehrsteilnehmer Gebrauch.  

    Gegen sechs weitere Fahrer mussten Bußgeldverfahren eingeleitet werden, weil sie während der Fahrt unerlaubt mit einem Handy telefonierten. In einem anderen Fall wurde die nicht gesicherte Ladung eines Lkw bemängelt.

Kreispolizeibehörde Düren Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: