Polizei Düren

POL-DN: 07111505 Eisglatte Straßen führten zu Unfällen

    Düren (ots) - Am Donnerstagmorgen hatte sich bei frostigen Temperaturen an vielen Stellen im Kreis Düren Straßenglätte gebildet. Die Polizei musste insgesamt vier Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit glatten Fahrbahnen aufnehmen. In drei Fällen blieb es glücklicherweise bei Sachschäden. Bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Langerwehe wurden jedoch zwei Personen verletzt.

    Spiegelglatt war es kurz nach 07.00 Uhr auf der L 25 im Raum Gürzenich. In Höhe der Zufahrt zum Munitionsdepot kam es bis 07.30 Uhr zu zwei Sachschadensunfällen. Ein Pkw hatte sich sogar überschlagen und musste aus dem Feld geborgen werden.

    Bereits um 05.40 Uhr war es auf der B 264 bei Langerwehe zu einem Glatteisunfall gekommen, bei dem zwei Autoinsassen leicht verletzt wurden. Anschließend wurde eine teilweise Sperrung der Bundesstraße bis gegen 11.30 Uhr erforderlich, bis dass eine durch ausgetretene Betriebskraftstoffe entstandene Gefahrenstelle beseitigt war.

    Bei einem weiteren Unfall in Langerwehe auf der Schönthaler Straße kam es um 07.45 Uhr lediglich zu Sachschaden.

    Der Winter ist erkennbar näher an die Rur gerückt. Die Polizei bittet alle Autofahrer und übrigen Verkehrsteilnehmer dringend, in nächster Zeit besonders vorsichtig zu fahren und die Fahrweise den jahreszeitlichen Straßenverhältnissen anzupassen. Neben einer angepassten Fahrweise gehört dazu natürlich auch, dass vor Fahrtantritt die Autoscheiben schnee- und eisfrei gemacht werden müssen.

Kreispolizeibehörde Düren Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: