Polizei Düren

POL-DN: 07101107 Gefährlicher Sekundenschlaf

    Kreuzau (ots) - Schwerwiegende Folgen entstanden am Donnerstagvormittag bei einem Verkehrsunfall, nachdem eine Autofahrerin am Steuer eingenickt war.

    Um 11.25 Uhr befuhr eine 53 Jahre alte Kreuzauerin mit einem Pkw die Landesstraße 249 von Kreuzau in Richtung Nideggen. In Höhe der Ortschaft Drove geriet die Fahrerin dann plötzlich auf die linke Fahrbahnseite und prallte dort mit einem entgegen kommenden Gespann aus Pkw und Anhänger zusammen. Dabei entstanden erhebliche Sachschäden an den linken Längsseiten. Nach dem heftigen Zusammenstoß kamen die Fahrzeuge jeweils in ihrer Fahrtrichtung rechts neben der Straße im Graben zum Stillstand. Der nachgeführte Autoanhänger kippte dabei um.

    Die 53-Jährige sowie die beiden im entgegen kommenden Wagen sitzenden 44 und 22 Jahre alten Männer aus Düren erlitten Verletzungen. Alle drei Personen wurden durch RTW zur vermutlich ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Zur Unfallursache befragt, teilte die Kreuzauerin den aufnehmenden Beamten mit, dass sie während der Fahrt kurz eingeschlafen war. Die Ermittlungen in dem nun gegen sie gerichteten Strafverfahren dauern an.

    Die Gesamtschadenshöhe an den nicht mehr fahrbereiten und später abgeschleppten Fahrzeugen wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und notwendigen Reinigungsarbeiten, es waren auch Betriebskraftstoffe ausgetreten, war die L 249 in beide Richtungen bis 13.30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Ortslage Drove abgeleitet.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: