Polizei Düren

POL-DN: 07100808 Zwei Kradfahrer stürzten nach Fahrfehlern

    Nideggen/Hürtgenwald (ots) - Trotz intensiv durchgeführter Verkehrskontrollen in der Eifel am vergangenen Wochenende wurde die Polizei auch am Sonntag zu zwei weiteren verunglückten Motorradfahrern gerufen. In beiden Fällen verliefen die Stürze jedoch so glimpflich, dass die Verletzten nach einer jeweiligen ambulanten ärztlichen Versorgung das Krankenhaus wieder verlassen konnten.

    Gegen 12.00 Uhr war ein 20-Jähriger aus Mönchengladbach mit einer Gruppe von Motorradfahrern auf der L 11 von Bergstein in Richtung Zerkall unterwegs. Am Ausgang einer Kurve kam er dann nach eigenen Angaben zu Fall, weil das Hinterrad seines Krades weg gerutscht sei. Bei dem Aufschlag auf die Fahrbahn trug der Verletzte eine Handverletzung davon.

    Am frühen Abend, gegen 18.00 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Niederzierer mit seinem Motorrad die L 246 von Brück in Fahrtrichtung Schmidt. Am Ende einer geraden Strecke verlor er offensichtlich die Kontrolle über sein Zweirad und kam damit von der Fahrbahn ab. Dabei stürzte er in einen abschüssigen Böschungsbereich, wo er mit einer Schulterverletzung liegen blieb. Durch einen vorbei kommenden Verkehrsteilnehmer wurden die Rettungskräfte verständigt.

    Bei den polizeilichen Kontrollen auf den Eifelstrecken im Kreis Düren wurden 35 Motorradfahrer und 33 Autofahrer angehalten, weil sie zu schnell gefahren waren oder sich nicht an die vorhandenen Überholverbote gehalten hatten. In diesem Zusammenhang konnten 33 Verkehrsverstöße mit einem Verwarnungsgeld geahndet werden und in 38 Fällen mussten Bußgeldverfahren eingeleitet werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: