Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht

    Polizei Düren (ots) - 1. Fahndungen

    070914 - 1 -  Fahndungen nach unfallflüchtigen Verkehrsteilnehmer

    Gleich zwei Jülicher Verkehrsteilnehmer mussten bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug feststellen, das ihr Fahrzeug in der Zeit ihrer Abwesenheit unfallbeschädigt wurde und sich die jeweiligen Verursacher unerkannt entfernt hatten.

    a)

    Am  Freitag, dem 14.09.07 gegen 06.00 Uhr hatte ein 34-jähriger Mann aus Linnich seinen roten PKW Kia in der Jülicher Margaretenstraße auf dem Parkstreifen, gegenüber der Zufahrt des dortigen Verbrauchermarktes, geparkt.

    Nach der Rückkehr zu seinem PKW gegen 13.50 Uhr musste er feststellen,dass die linke Fahrzeugseite seines PKW, die zur Straße hin geparkt war,durch einen bislang flüchtigen Fahrzeugführer zwischenzeitlich erheblich beschädigt worden war.

    b)

    Am 14.09.2007 hatte eine 25 Jahre alte Jülicherin ihren silberfarbenen Opel Corsa um 09.00 Uhr in der Jülicher Bocksgasse geparkt.

    Nachdem sie dann am Folgetag um 10.00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie, dass die vordere Stoßstange an der rechten Seite offensichtlich durch einen Unfall beschädigt wurde. Auch hier hatte sich der Verursacher, ohne sich um den Schaden zu kümmern, von der Unfallstelle entfernt.

    Hinweise auf die flüchtigen Unfallverursacher werden an die Polizeiwache Jülich unter der Telefonnummer 02461-6276212 erbeten.

    071509 - 2 - Einbruch in Einfamilienhaus

    Aldenhoven - Bei der Fahndung nach bislang unbekannten Einbrechern bittet die Polizei um  Mithilfe und Hinweise aus der Bevölkerung.

    In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen der oder die Täter in das Einfamilienhaus im Aldenhovener Fritz-Erler-Ring ein, in dem sie die rückseitig gelegene Terrassentüre aufhebelten. Augenscheinlich wurde lediglich Bargeld entwendet.

    Hinweise auf verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Beobachtungen werden an die Polizei Jülich unter der Telefonnummer 02461-6276212 erbeten.

    2.  Meldungen

    070914 - 3 -   Alkoholisierten Unfallflüchtigen ermittelt

    Düren -  Lediglich durch das schnelle Reagieren eines anderen Verkehrsteilnehmers konnte ein möglicherweise folgenschwerer Verkehrsunfall zunächst vermieden werden, was jedoch nicht dazu führte, dass ein alkoholisierter Fahrzeugführer später nicht doch zum Unfallverursacher wurde.

    Am Freitag,dem  14.09.07  gegen 09.00 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Pkw-Fahrer aus Düren die Gneisenaustraße in Düren in Richtung Girbelsrather Straße. An der Kreuzung Gneisenaustraße/ Berliner Straße mißachtete er an der "Rechts vor Links"-Kreuzung die Vorfahrt eines 33-jährigen Pkw-Fahrers aus Düren, wobei ein Verkehrsunfall nur durch dessen schnelle Reaktion  verhindert werden konnte. Bei einem sich anschließenden Streitgespräch der beiden Beteiligten, gewann der 33-jährige den Eindruck, dass der ihm die Vorfahrt nehmende Fahrer alkoholisiert sei, da auch mehrere geleerte Bierflaschen in seinem PKW erkennbar waren.

    Daraufhin wurde die Polizei informiert, die an der Wohnanschrift des 36-jährigen dessen  Pkw vorfand - diesmal jedoch frisch unfallbeschädigt.

    Ein  Zeuge hatte den  Pkw-Fahrer beobachtet, als dieser beim Einparken ein parkendes Fahrzeug beschädigte. Anschließend entfernte sich der Unfall- verursacher und ging unverrichteter Dinge nach Hause. Dort trafen ihn die Polizeibeamten schlafend in seinem Bett an.

    Da er tatsächlich stark alkoholisiert war, wurde er zwecks Blutentnahme der Wache zugeführt, den Unfall hatte er nach eigenem Bekunden zwar bemerkt, wollte jedoch vor der Verbindungsaufnahme mit seinem Nachbarn erstmal ausschlafen. Der Führerschein wurde sichergestellt, der Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

    070914 -  4 - Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

    Düren - Am Freitag, dem 14.09.2007 kam es in Düren-Birkesdorf im Bereich des Parkplatzes der Sparkasse in der Nordstraße zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung einer Fußgängerin.

    Als eine 38-jährige aus Birkesdorf rückwärts mit ihrem Pkw den besagten Parkplatz verlassen wollte, stieß sie gegen eine 85 Jahre alte Frau aus Birkesdorf, die den Gehweg an der Ausfahrt zu Fuß benutzte. Die 85-jährige stürtzte und wurde hierdurch schwer verletzt. Sie musste mit dem Rettungswagen dem KH Birkesdorf zugeführt werden, wo sie stationär verblieb.

    070914/15 - 5 - Verkehrsunfall mit Sachschaden, Trunkenheit und Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Nideggen - In der Nacht von Freitag, dem 14.09. auf Samstag, dem 15.09. kam ein 36-jährige PKW-Führer aus Zülpich auf der Konrad-Adenauer-Straße in Nideggen mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und kam, nachdem er einen Gartenzaun durchbrochen hatte, im Vorgarten eines Hauses letztlich zum Stillstand. Auch ein Verkehrszeichen wurde zuvor komplett umgeknickt. Bei Eintreffen der Polizei konnte der Mann sich kaum auf den Beinen halten, da er stark alkoholisiert war. Ein durchgefühter Alcotest ergab 2,78 Promille.

    Zwecks Entnahme einer Blutprobe wurde der Mann, der bei dem Unfall unverletzt blieb, der Wache Düren zugeführt. Da er sich zudem sowohl am Unfallort als auch auf der Fahrt zur Wache aggressiv verhielt und randalierte, musste er im weiteren Verlauf in Gewahrsam genommen werden. Ermittlungen ergaben zuzsätzlich noch, dass der Zülpicher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der entstandene Sachschaden wird polizeilich auf  ca. 4.500 Euro geschätzt.

    070914 - 6 - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kind.

    Hürtgenwald - Am Freitag, dem 14.09.2007 gegen 19.30 Uhr kam es in Hürtgenwald-Vossenack, B399 / Germeter zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine junge Radfahrerin schwere Verletzungen erlitt.

    Ein 10-jähriges Mädchen aus Vossenack wollte die B 399 mit seinem Fahrrad überqueren und wurde dabei von dem Pkw einer 43-Jahre alten Frau aus Simmerath erfasst. Diese befuhr die B 399 aus Fahrtrichtung L 218 kommend in Richtung K 36.

    Das Mädchen, das zunächst den Gehweg in die gleiche Fahrtrichtung wie die Pkw-Fahrerin befahren hatte, versuchte dann, die Fahrbahn zu überqueren. Dabei wurde das Vorderrad ihres Gefährts von dem Pkw erfasst. Das Kind prallt infolge dessen mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Pkw. Es wurde schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung dem Krankenhaus in Simmerath zugeführt werden.

    Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden, der polizeilich auf ca. 2.000 Euro geschätzt wird.

    070914 - 7 - Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

    Nideggen - Am 14.09.07, gegen 19.40 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Kradfahrer aus Kerpen die L 249 von Abenden in Richtung Nideggen. In einer Linkskurve geriet er nach rechts von der Fahrbahn, stürzte in den Straßen- graben und verletzte sich hierbei.

    Mit dem RTW wurde der Fahrer dem Krankenhaus Lendersdorf zur ambulanten Behandlung zugeführt. Das rundum beschädigte Krad wurde von einer Abschleppfirma eingeschleppt.

    Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000,-Euro.

      070916 - 8- Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

    Jülich - Am frühen Sonntagmorgen kam es gegen 08.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer verletzt und mittels Rettungswagen dem Krankenhaus Jülich zugeführt werden musste.

    Ein 53 Jahre alter Pkw-Fahrer hatte beim Befahren des  Starenweg   und dem Abbiegen nach links in Richtung Neusser Straße einen 41-jährigen Radfahrer aus Jülich übersehen, der von rechts kommend auf der vorfahrtberechtigten Neusser Straße in Richtung Römerstraße fuhr.

    Beim Zusammenstoß und dem anschließenden Sturz zog sich der Jülicher Zweiradfahrer Verletzungen zu, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt.

    070916 - 9 - Illegale Abfallentsorgung entdeckt

    Tetz -  Durch einen Zeugen wurde die Polizei am Sonntag, dem 16.09.07 gegen 09.50 Uhr darüber informiert, dass offensichtlich im Bereich der Kläranlage Tetz eine illegale Abfallbeseitigung stattgefunden hat.

    Tatsächlich konnte die entsandte Streifenwagenbesatzung in einem Überflutungsgraben zwischen Tetz und Linnich im Bereich eines Schotterwegs die Entsorgung feststellen.

    Hinweise auf den Verursacher werden an die Polizei Jülich unter der Telefonnummer 02461-6276212 erbeten.

    070916 - 10 - Kletterer im Bereich Nideggen verletzt

    Am Sonntag, dem 16.09.07 gegen 10.17 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Felsen im Bereich Nideggen - Im Effels - gerufen, nachdem dort eine Person offensichtlich beim Klettern in den Felsen abgerutscht  war und sich verletzt hatte.

    Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein 19 Jahre alter Niederländer, aus ca. 3 Metern Höhe abgestürzt war und sich dabei offensichtlich eine Wirbelsäulenverletzung zugezogen hatte. Wenn auch keine Lebensgefahr besteht, so wurde der Niederländer, welcher in Begleitung unterwegs war, mittels Rettungshubschrauber dem Klinikum Aachen zugeführt.

    Ob in diesem Bereich der Felsen dass Klettern zulässig ist, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: