Polizei Düren

POL-DN: 07091104 Nach dem dritten Unfallereignis zum Stehen gekommen

    Düren (ots) - Ein 74 Jahre alter Verkehrsteilnehmer aus Düren verursachte am Montagmittag einen geschätzten Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro. Neben dem eigenen Fahrzeug beschädigte er zwei weitere Kraftfahrzeuge.

    Der Senior befuhr gegen 12.15 Uhr mit einem Pkw im Stadtteil Rölsdorf die Bahnstraße in Fahrtrichtung Innenstadt. In der scharfen Linkskurve kam er mit der rechten Fahrzeugseite aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab. Dem Mann gelang es jedoch, den Wagen wieder auf die Straße zurück zu lenken.

    Von da an ging die Fahrt des 74-Jährigen mit dem Fahrzeug nach Angaben von Zeugen unkontrolliert weiter. Er fuhr an einem an der Kreuzung Bahnstraße / "In der Mühlenau" bei Rotlicht haltenden Pkw unter Missachtung der Ampelanlage vorbei und streifte diesen so heftig, dass sogar dessen 29 Jahre alter Fahrer aus Düren leicht verletzt wurde und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

    Die weitere Autofahrt des Düreners endete dann am Fahrzeugheck eines Wagens, der von einer 54-jährigen Frau aus Düren gelenkt wurde. Sie war zuvor mit ihrem Fahrzeug von einem Parkplatz auf die Bahnstraße in Fahrtrichtung Monschauer Straße aufgefahren und fuhr aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens nur mit geringer Geschwindigkeit. Die Frau klagte nach dem Auffahrunfall über Kopfschmerzen.

    Der Unfallverursacher gab den Polizeibeamten an der Unfallstelle gegenüber an, dass er sich an den Verlauf des Unfalls nicht mehr erinnern könne. Dies habe vermutlich mit privaten Sorgen zu tun.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: