Polizei Düren

POL-DN: (Kreis Düren) Einladung zu einem Presse- und Fototermin - Selbstbehauptungskurs für blinde und sehbehinderte Frauen

Düren (ots) - 000114 -4- DN (Kreis Düren) Einladung zu einem Presse- und Fototermin - Selbstbehauptungskurs für blinde und sehbehinderte Frauen Art: Presse- und Fototermin Anlass: Selbstbehauptungskurs für blinde und sehbehinderte Frauen Ort: Düren, Karl-Arnold-Straße 132-134, Berufsförderungswerk, Gymnastikraum Zeit: Dienstag, 18.01. 2000, 20.00 Uhr 'Tag für Tag' werden im Bundesgebiet Frauen und Mädchen Opfer von Überfällen oder Sexualstraftaten. Sie werden in diesem Bereich häufig allein durch ihre Geschlechtszugehörigkeit in die Opferrolle gedrängt. Untersuchungen des Bundeskriminalamtes haben ergeben, dass solche Straftaten oft nach gleichem Muster ablaufen. Durch entsprechend angepasste Verhaltensweisen und Fähigkeiten können sich potentielle Opfer daher gut auf drohende Gefahren einstellen. Die Studien belegen weiter: Mädchen und Frauen, die sich gegen Straftäter wehren, haben erheblich bessere Chancen, dass die Täter von ihnen ablassen. Diese Erkenntnisse haben polizeilicherseits zur Konzipierung und Durchführung von sogenannten Selbstbehauptungskursen für Frauen und Mädchen geführt. Das Kommissariat Vorbeugung führt in Kooperation mit verschiedenen Psychologinnen und Selbstverteidigungstrainerinnen im Kreis Düren derartige Kurse seit einigen Jahren durch. Das Berufsförderungswerk Düren, dass als Zentrum für berufliche Förderung Blinder und Sehbehinderter vielfältige Leistungen anbietet, um erwachsenen Menschen mit Behinderungen, ihren Bedürfnissen und den allgemeinen Möglichkeiten entsprechend, wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern, wurde auf diese Kurse aufmerksam. Hierauf fragten Sozialpädagoginnen des 'BFW' im August des vergangenen Jahres bei der Polizei an, ob es nicht möglich sei, derartige Kurse auch für sehbehinderte und blinde Teilnehmerinnen des 'BFW' durchzuführen. Die Anfrage stieß auf offene Ohren beim Kommissariat Vorbeugung. Ist doch bekannt, dass gerade behinderte Menschen größere Gefahr laufen, Opfer zu werden. Dies zu verhindern war der Grundgedanke bei der anschließenden gemeinsamen Projektarbeit von Polizei, einer erfahrenen Selbstverteidigungstrainerin, einem Physiotherapeuten und den Sozialpädagoginnen des 'BFW'. Hierbei bot das polizeiliche Landeskonzept für Selbstbehauptungskurse die Grundlage. Auch der neukonzipierte Kurs für blinde Frauen beinhaltet Segmente aus der Psychologie, der Selbstverteidigung und der Kriminologie. Selbstverständlich gehört auch ein Praxis- und ein Situationstraining dazu, in dem 'Frau' das Gelernte austesten kann. Die Durchführung des Kurses ist möglich, weil bei Blinden und sehbehinderten Menschen andere Sinnesorgane oft weitaus ausgeprägter sind als bei Nichtbehinderten (z.B. Gehör- oder Tastsinn). Der erste Kursabend für 6 blinde und 6 sehbehinderte Frauen des 'BFW' hat am 11.01. 2000 stattgefunden. Teilnehmerinnen und Durchführende sind gleichermaßen gespannt, wie sich der Kurs entwickeln wird. (Ze) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Düren Kreispolizeibehörde Düren VL2.2 Telefon: 02421-949 345 Fax: 02421-949 349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: