Polizei Düren

POL-DN: Verkehrssondereinsatz der Dürener Polizei am Wochenende

    Polizei Düren (ots) - An mehreren Stellen und auf mehreren Fahrtrouten führte die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag erneut innerhalb eines Sondereinsatzes verstärkt kreisweite Verkehrskontrollen durch.

    An den eingerichteten Kontrollstellen sowie im Rahmen mobiler Kontrollteams wurden insgesamt -729- Verkehrsteilnehmer überprüft, um die Hauptunfallursachen Fahren unter Alkohol- oder Drogenbeeinflussung sowie Geschwindigkeitsüberschreitungen wirksam bekämpfen zu können.

    In -6- Fällen mussten die Beamten dann auch tatsächlich Blutproben anordnen, nachdem in -4- Fällen Drogenbeeinflussung und in -2- Fällen Alkoholkonsum festgestellt wurde.Der höchste festgestellte Atemalkoholwert betrug dabei 1,7 Promille.Diesen erreichte ein 24-jähriger Mann aus Düsseldorf, der zuvor an einer Kontrollstelle im Bereich Hambach die Anhaltezeichen der Polizeibeamten missachtete und letztlich erfolglos versuchte, in Richtung Stetternich zu flüchten. Sowohl seine Fahrerlaubnis als auch der Führerschein eines anderen Verkehrsteilnehmers, der bei einem durchgeführten Alcotest 1,2 Promille aufwies, wurde sichergestellt.

    In weiteren -9- Fällen wurden wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

    Im Rahmen der Geschindigkeitsüberwachungsmaßnahmen wurden gegen -40- Verkehrsteilnehmer Maßnahmen in Form von -9- Anzeigen und -31- Verwarngeldern verhängt. Die höchste Abweichung von der zulässigen Höchstgeschwindigkeit musste dabei in einer 50 km/h-Zone mit gemessenen 98 km/h notiert werden.

    Aus anderen verkehrsrechtlichen Gründen wurden -2- Anzeigen, -2- Verwarngelder und -1- Mängelkarte verhängt.

    So wurde beispielsweise in Linnich ein 18-jähriger Fahrer eines Kleinkrafrades kontrolliert, der sein Fahrzeug ohne die erforderlich Fahrerlaubnis und ohne den notwendigen Versicherungs- schutz führte.

    Auch zukünftig ist mit einer Fortführung der Schwerpunktkontrollen zu rechnen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: