Polizei Düren

POL-DN: 07071601 Gemeinschädliche Sachbeschädigungen

    Düren (ots) - Das Bemühen um die Verschönerung von Städten und Gemeindeorten dient allen, denn attraktiv gestaltete Wege und Plätze sind ohne Zweifel einem positiven Lebensgefühl zuträglich. Erkennbar große Mühe gibt sich dabei auch der Dürener Service Betrieb. Bedauerlicherweise gibt es immer wieder Menschen, die rücksichtslos kaputt machen, was ihnen in die Quere kommt.

    Erst kürzlich war der Kreisverkehr an der Zufahrt zum Dürener Badesee verschönert worden. Ein nostalgisch wirkendes Holzboot, sorgsam bepflanzt mit Blumen, hatte der DSB mittig des Rondells platziert. Unbekannte sorgten in der Nacht zum Sonntag dafür, dass die schöne Dekoration erst einmal zerstört wurde. Das Bötchen wurde umgekippt und die Bepflanzung dabei beschädigt. Zudem wurden an einem anliegenden Holzzaun mehrere Latten heraus gebrochen und in den Straßengraben geschleudert. In das unschöne Gesamtbild fügten sich die umher liegenden Glasscherben dann quasi nahtlos mit ein.

    Gesehen wurden die Täter nicht. Für Hinweise auf die Verursacher wäre sicher nicht nur die Polizei dankbar.

    Ein anderer "Blumenfeind" konnte am Sonntagvormittag unmittelbar nach der Tat zur Rechenschaft gezogen werden. Kurz vor 11.30 Uhr hatte ein der Polizei bereits bekannter 46 Jahre alter Dürener aus unbekannten Gründen am Kaiserplatz randaliert und dabei Blumenkästen von den Fensterbänken des Rathauses herunter gerissen. Einer seiner Begleiter, ein 36-Jähriger aus Düren, fand das nicht in Ordnung und schritt ein. Zwischen den beiden kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, die aber vor Eintreffen der Polizei bereits einen glimpflichen Ausgang genommen hatte. Die eingesetzten Beamten nahmen den unter Alkoholeinfluss stehenden 46-Jährigen bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam.

    In beiden Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet.

    Sachdienliche Hinweise für das Geschehen an der Badeseezufahrt werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: