Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (302/2015) A 7 Richtung Norden wieder frei - Richtung Süden einspurig frei

Göttingen (ots) - NORTHEIM (lü) - Nachdem heute Morgen die A 7 bei Northeim nach einem schweren Verkehrsunfall in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden musste, ist der Verkehr in Fahrtrichtung Norden seit etwa acht Uhr wieder komplett befahrbar. In Richtung Süden läuft der Verkehr seit 09.15 Uhr wieder Einspurig. Zwei Fahrspuren sind weiterhin gesperrt.

Gegen vier Uhr hatte heute Morgen ein 61jähriger Tscheche mit seinem Sattelzug in Richtung Süden fahrend die Mittelleitplanke durchbrochen, nachdem er zunächst nach rechts in die Außenschutzplanke geraten war. Nach Durchbrechen der Mittelschutzplanke kam er auf der Nordfahrbahn erst nach 300 Metern zum Stehen. Dabei wurde der Tank der Zugmaschine beschädigt. Ein in Richtung Norden fahrender 51-jähriger Autofahrer aus Kassel konnte seinen BMW nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr in den LKW hinein. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ein 39-jähriger LKW-Fahrer aus Nienburg, der nach dem Unfall seinen Brummi zur Hilfeleistung gestoppt hatte, erlitt einen Schock. Andere Unfallbeteiligte blieben unverletzt.

Ein weiterer PKW und ein LKW fuhren über Trümmerteile des Unfalls und rissen sich ebenfalls die Tanks auf. Dadurch gab es auf der Südfahrbahn großflächige Verunreinigungen durch Kraftstoffe über etliche hundert Meter.

In der Spitze bildeten sich in Richtung Süden ein Staus bis zu fünf Kilometern Länge. In Richtung Norden staute sich der Verkehr auf bis zu elf Kilometern an. Es entstand Sachschaden von mindestens 110.000 Euro.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: