Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (301/2015) A 7 nach Unfall bei Northeim in beide Richtungen gesperrt

Göttingen (ots) - A 7, Gemarkung Northeim, beide Richtungen Freitag, 22. Mai 2015, gegen 04.00 Uhr

NORTHEIM (lü) - Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Northeim-Nord und Northeim-West ist die Autobahn in beide Richtungsfahrbahnen seit heute Morgen (22.05.15) voll gesperrt. Mindestens ein Autofahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Bisher ist bekannt, dass ein in Richtung Süden fahrender Sattelzug zunächst nach rechts an die Außenschutzplanke geprallt ist, von dort abgewiesen wurde und nach links in die Mittelschutzplanke geprallt ist. Die hatte der Brummi durchbrochen und war nach etwa 300 m auf der Nordfahrfahrbahn schleudernd zum Stehen gekommen. Dabei prallte er mit einem PKW zusammen, der in Richtung Norden unterwegs war. Der PKW-Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

Mehrere Fahrzeuge, die über Trümmerteile gefahren sind, haben sich die Kraftstofftanks beschädigt. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind auf einer Strecke von 300 Metern Dieselkraftstoffe ausgelaufen und haben sich auf der Fahrbahn verteilt. Nähere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Es wird ggf. nachberichtet.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: