Bundeskriminalamt

BKA: Kofferfunde mit Unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungen in Regionalzügen in Dortmund und Koblenz

    Wiesbaden (ots) - Gemeinsame Pressekonferenz von Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt

    Termin: Freitag, 18.08.06, 14:00 Uhr, BKA Wiesbaden, Thaerstr. 11

    Akkreditierungsfrist: Freitag, 18.08.06, 11:30 Uhr

    Am 31.07.2006 wurde in zwei Zügen der Deutschen Bahn jeweils ein Koffer mit einer Unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtung entdeckt. Die Koffer befanden sich in Regionalexpress-Zügen von Aachen nach Hamm und von Mönchengladbach nach Koblenz. Das Bundeskriminalamt hat im Auftrag des Generalbundesanwaltes beim Bundesgerichtshof die Ermittlungen übernommen.

    Am 18.08.06 informieren Vertreter der Bundesanwaltschaft und des Bundeskriminalamtes im Rahmen einer Pressekonferenz über aktuelle Entwicklungen der Ermittlungen. Medienvertreter können sich heute bis 11:30 Uhr bei der BKA-Pressestelle unter Tel.: 0611/55 13083 oder per Fax: 0611/55 12323 unter Angabe von Familien- und Vorname sowie des Geburtsdatums für die Pressekonferenz akkreditieren.


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: