Bundeskriminalamt

BKA: Generalversammlung der IKPO-Interpol vom 19. - 22.09.2005 in Berlin - Einladung an Medienvertreter - Akkreditierungen noch möglich

    Wiesbaden (ots) - Vom 19. bis 22. September findet in Berlin die 74. Generalversammlung der Internationalen Kriminalpolizeilichen Organisation (IKPO-Interpol) statt. Tagungsort ist das Hotel Intercontinental, Budapester Str. 2, in 10787 Berlin.

    Bei der Tagung kommen leitende Beamte der Strafverfolgungsbehörden und Sicherheitsexperten aus aller Welt zusammen, um Strategien zur Verbrechensbekämpfung zu beraten und Meinungen auszutauschen. Bislang haben sich mehr als 600 Delegierte aus 155 Nationen angemeldet.

    Im Mittelpunkt der Konferenz steht die Arbeit der Nationalen Zentralbüros sowie deren Rolle bei der Bekämpfung des internationalen Verbrechens einschließlich Terrorismus, Rauschgiftkriminalität, Menschenhandel und Finanzstraftaten. Daneben werden die Delegierten der Mitgliedstaaten über die Erweiterung und Erfolge der Interpol-Datenbanken (z.B. DNA-Datenbank und Datenbanken zu gestohlenen Reisedokumenten sowie Kinderpornografie im Internet) informiert.

    Bei der Eröffnungsveranstaltung mit Reden von Interpol-Präsident Jackie Selebi, Bundesinnenminister Otto Schily und BKA-Präsident Jörg Ziercke am Montag, 19. September 2005, um 10.30 Uhr ist die Teilnahme von Pressevertretern möglich. Um 12.00 Uhr schließt sich eine Pressekonferenz an, bei der in die vier offiziellen Sprachen der Organisation, also Arabisch, Englisch, Französisch und Spanisch, sowie ins Deutsche simultan gedolmetscht wird. Die Tagung selbst ist nicht presseoffen.

    Am Mittwoch, 21.09.2005, 11.30 h findet eine Presse-Informationsveranstaltung mit dem Repräsentanten von Interpol am Sitz der Vereinten Nationen in New York, Dr. Ulrich Kersten, statt. Dr. Kersten wird dabei über die intensivierte Zusammenarbeit zwischen Interpol und den Vereinten Nationen berichten.

    Auf Wunsch können während des Tagungszeitraums Interviews mit Vertretern der Polizei und internationalen Delegierten ermöglicht werden.

    Am Schlusstag (Donnerstag, 22. September) findet um 11.30 Uhr eine Abschluss-Pressekonferenz mit Bundesinnenminister Otto Schily, IKPO-Präsident Jacki Selebi, dem Generalsekretär der IKPO, Ronald Noble, sowie BKA-Präsident Jörg Ziercke statt.

    Die Pressestellen von Bundeskriminalamt und Interpol erinnern daran, dass für Journalisten, die über diese Veranstaltung berichten möchten, noch eine kurzfristige Akkreditierung möglich ist. Bitte übermitteln Sie der Pressestelle des  Bundeskriminalamtes (pressestelle@bka.bund.de oder per Fax: 00 49 611 551 2323) und dazu umgehend folgende Angaben:

    - Familienname und Vorname - Name und Art des Mediums, für das sie tätig sind - Staatsangehörigkeit, Geburtsdatum und -ort - Reisepass- bzw. Personalausweisnummer - Nummer des Presseausweises

    Bei Ankunft im Tagungshotel bitten wir, Ihre Presse-Akkreditierung sowie Ihre Ausweisdokumente beim Presse-Stand vorzulegen.

    Weitere Informationen finden Sie auf den Internet-Seiten www.bka.de    sowie www.interpol.int

    Englische Übersetzung:

    Interpol General Assembly from 19 - 22 September 2005 in Berlin - media invitation - accreditation still possible

    The 74th General Assembly of the International Criminal Police Organisation (ICPO Interpol) will be held in Berlin from 19 to 22 September. The General Assembly will take place at the Berlin Intercontinental Hotel, Budapester Str. 2, in 10787 Berlin.

    Senior law enforcement officials and security experts from around the world will meet at the General Assembly in order to discuss crime fighting strategies and to exchange opinions. To date, more than 600 delegates from 155 nations have registered for participation.

    In addition to focusing on National Central Bureaus and their role in combating international crime, including terrorism, drug-related crime, human trafficking and financial crime, member countries will also be updated on the expansion and successes of Interpol's databases, such as those on DNA, stolen travel documents and internet child abuse.

    The opening ceremony and speeches by Interpol President Jackie Selebi, Germany's Minister of the Interior Otto Schily, and President of the BKA Jörg Ziercke will take place at 10.30 hrs on Monday 19 September and will be open to the media. This will be followed at 12:00 hrs by a press conference at which simultaneous translation into the organisation's four official languages, i.e. Arabic, English, French and Spanish, as well as German, will be available.

    The main conference proceedings are closed to the media.

    On Wednesday, 21 September 2005, at 11:30 hrs, there will be a media briefing on the increased co-operation between Interpol and the United Nations with Interpol's Special Representative to the UN in New York, Dr Ulrich Kersten.

    Interviews with police officials and international delegates may also be arranged upon request during the conference.

    A final press conference will be held on the closing day (Thursday 22 September) at 11:30 hrs with Federal Interior Minister Otto Schily, the Interpol President Jacki Selebi, and Interpol Secretary General Ronal Noble, as well as the BKA President Jörg Ziercke.

    The press offices of the Bundeskriminalamt and of Interpol herewith remind you that journalists wishing to cover this event may obtain accreditation at short notice. Please provide the following details to the Bundeskriminalamt press office (either by email pressestelle@bka.bund.de or fax 00 49 611 551 2323) immediately:

    - The family name and forenames - The name and type of the media organisation you work for - Nationality, date and place of birth - passport or ID card number - Press card number

    You are kindly requested to present your press accreditation and your national identification documents at the media registration desk upon arrival at the conference hotel.

    Further information may be obtained on the Internet at www.bka.de    as well as www.interpol.int


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 2331
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: