Bundeskriminalamt

BKA: Internationale Identifizierungskommission stellt Falschidentifizierung fest

    Wiesbaden (ots) - Die internationale Identifizierungskommission hat festgestellt, dass es im Rahmen der Identifizierungsmaßnahmen in Thailand zu einer Fehlidentifizierung gekommen ist. Betroffen sind zwei männliche deutsche Opfer, die hinsichtlich Größe, Statur und Alter große Ähnlichkeiten aufweisen. Beide Opfer hatten zudem einen fast identischen Zahnstatus. Ursache war eine unglückliche Verkettung individueller Fehler, die in der Summe zu der Fehlidentifizierung führten. Die Falschidentifizierung wurde vor Ort bei der Überprüfung einer sichergestellten Zahnprothese festgestellt. Die zunächst fälschlich ausgesprochene Identifizierung des deutschen Opfers wurde aufgehoben und richtig gestellt. Auch das zweite betroffene deutsche Opfer konnte aufgrund des Zahnstatus, der vorliegenden Prothese sowie weiterer übereinstimmender Merkmale zweifelsfrei identifiziert werden.

Die Angehörigen der beiden Opfer wurden persönlich informiert.


ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt

Pressestelle
Telefon: 0611-551 2331

Fax: 0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: