Bundeskriminalamt

BKA: Die Staatsanwaltschaft Hechingen und das Bundeskriminalamt teilen mit: Bundeskriminalamt und Kriminalpolizei Balingen zerschlagen deutsch-russischen Rauschgifthändlerring

    Wiesbaden (ots) - Einen gemeinsamen Erfolg im Kampf gegen die Rauschgiftkriminalität konnten das Bundeskriminalamt (BKA) und die Kriminalpolizei Balingen verbuchen: Beamte des BKA und der Kriminalpolizei Balingen nahmen am 31.03.2005 in Rottweil und Reutlingen sieben deutsche Staatsangehörige russischer Herkunft fest. Die Tatverdächtigen konnten auf frischer Tat ertappt werden, als Lieferanten aus Mönchengladbach ca. 5 kg Marihuana an die im Raum Reutlingen und Villingen-Schwenningen agierende Gruppe übergeben wollten. In der Folge wurden insgesamt 16 Wohnungen in Reutlingen, Tübingen, Meßstetten, Villingen-Schwenningen und Mönchengladbach durchsucht; dabei konnten weitere 600 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Der Haftrichter ordnete für alle Festgenommenen Untersuchungshaft an.

    Aufgrund der bisherigen Ermittlungen, die in enger Kooperation zwischen dem Bundeskriminalamt und der Kriminalpolizei Balingen geführt wurden, besteht der Verdacht, dass die Gruppierung bereits über einen längeren Zeitraum Rauschgift aus den Niederlanden beschafft und regelmäßig in größeren Mengen im süddeutschen Raum verteilt hat.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt

Pressestelle
Telefon: 0611-551 2331

Fax: 0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: