Bundeskriminalamt

BKA: Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main und das Bundeskriminalamt teilen mit: BKA zerschlägt Kinderpornografie-Ring/Internationale Operation mit SChwerpunkt in Deutschland läuft seit gestern Abend

    Wiesbaden (ots) - Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) durchsuchen seit gestern Abend (29.09.2009) mit Unterstützung der Landespolizeien im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main die Wohnungen und Geschäftsräume sowie Arbeitsstätten von insgesamt 121 Beschuldigten in ganz Deutschland. Die Maßnahmen richten sich gegen Mitglieder einer deutschsprachigen pädophilen Internet-Community, die des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie der Herstellung und Verbreitung von kinderpornografischem Material im Internet verdächtigt werden.

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main hatte Anfang Januar das BKA mit den Ermittlungen beauftragt. Trotz des äußerst konspirativen Verhaltens der Täter gelang es, durch aufwändige Ermittlungen weltweit insgesamt 136 Personen als Mitglieder eines pädophilen Internetringes zu identifizieren.

    Dieser Ring hatte sich in mehreren Internetforen etabliert. Seine Mitglieder tauschten in eigens dazu eingerichteten Foren sowohl umfangreiches Bildmaterial als auch ihre Erfahrungen beim sexuellen Missbrauch von Kindern aus. Mehrere Mitglieder stehen zudem unter dem Verdacht des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern. Ihnen wird vorgeworfen, von ihren Missbrauchstaten Bild- und Videoaufnahmen gemacht und sie über die Foren im Internet verbreitet zu haben.

    Zeitgleich mit den Maßnahmen in Deutschland fanden Durchsuchungen bei 15 Mitgliedern der Gruppierung in der Schweiz, Österreich, Spanien, Bulgarien, Kanada und den USA statt.

    Gegen neun Initiatoren und Verantwortliche der Internetforen wurden von der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main Haftbefehle erwirkt, die bereits am gestrigen Abend (29.09.2009) vollstreckt wurden.

    Bei den Durchsuchungen wurden umfangreiche Beweismittel sichergestellt, darunter 220 Computer und mehr als 17.000 digitale Speichermedien.

    Die groß angelegte Durchsuchungsaktion in 163 Objekten mit rund 800 bundesweit eingesetzten Polizeikräften dauert noch an.

    BKA-Präsident Jörg Ziercke: "Die Festnahmen sind ein großer Erfolg im Kampf gegen die Kinderpornografie-Szene. Zusammenschlüsse von Verbreitern und Besitzern kinderpornografischen Materials zu zerschlagen, die Kinder missbrauchen und die Missbrauchszenen massenhaft im Internet tauschen, wird auch in Zukunft vorrangige Aufgabe des BKA bei der Bekämpfung der Kinderpornografie sein."

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: