Bundeskriminalamt

BKA: Verbreiter einer Variante des Computervirus «I love you» festgenommen

      Wiesbaden (ots) - Das Bundeskriminalamt ermittelt im
Auftrag von Bundesinnenminister Otto Schily seit 05.05.2000
gegen die Urheber und Verbreiter des Computervirus «I love you»
und seiner Varianten. Das Ermittlungsverfahren ist bei der
Staatsanwaltschaft Wiesbaden anhängig. Bisher wurden ca. 50
Virusvarianten festgestellt, die in der Regel gegenüber der
Ursprungsversion die Absender- und Betreffzeilen, den Textkörper
der eMail sowie die Namen und Quellcodes der Attachments
verändert hatten.

    Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen und enger Zusammenarbeit mit den österreichischen Sicherheitsbehörden gelang es Ermittlern des Bundeskriminalamtes, nunmehr einen österreichischen Staatsangehörigen festzustellen. Dieser steht unter dem dringenden Verdacht, eine gefährliche Virusvariante des «I love you» - Virus von Österreich aus seit dem 07.05.2000 in Umlauf gebracht zu haben.

    Aufrund dieser Erkenntnisse durchsuchte die österreichische Polizei am 30.05.2000 die Wohnung des Tatverdächtigen in Traiskirchen/A. Dabei wurden eine Computeranlage sowie mehrere CD-Rom sichergestellt. In seiner Vernehmung gestand der 28-Jährige, die «I love you» - Virusvariante «Antivirus-GmbH» erstellt und über das Internet verbreitet zu haben. Der Tatverdächtige wurde nach Vernehmung wieder entlassen.

    Die Empfänger der eMail bekamen zusätzlich einen Dateianhang übersandt, der angeblich eine Liste mit Namen von Love-Letter-Viren beinhaltete, die nicht geöffnet werden sollten. Dieser Dateianhang enthielt jedoch gleichzeitig einen modifizierten Quellcode des «I love you» Virus, der unter anderem wichtige Systemdateien sowie Word- und Exceldokumente löscht.

    Aussagen zum Umfang der Verbreitung und zum Schaden, den diese Variante des «I love you» - Virus angerichtet hat, können derzeit noch nicht getroffen werden.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt
Pressestelle
Telefon: 0611-551 2331
Fax:        0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: