Bundeskriminalamt

BKA: Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern - Interpol fahndet erstmals mit Bildern nach Tatverdächtigem

    Wiesbaden (ots) - INTERPOL veröffentlicht heute auf seiner Webseite (www.interpol.int) eine Fahndung nach einem bisher unbekannten Mann, der mindestens zwölf asiatische Jungen missbraucht hat.

    Ende 2004 hatten Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) im Internet ca. 200 Bilder festgestellt, die den schweren sexuellen Missbrauch von Kindern vermutlich in Vietnam und Kambodscha im Jahr 2002/2003 zeigen. Der Täter hatte zwar sein Gesicht auf diesen Fotos vor der Verbreitung unkenntlich gemacht; den Bildverarbeitungs-Experten des BKA gelang es jedoch, dieses zu rekonstruieren. Es handelt sich demnach um einen zur Tatzeit (2002/2003) ca. 30 - 35 jährigen Mann europäischer/nordamerikanischer Herkunft.

    Da die bisherigen Versuche einer Identifizierung ergebnislos verliefen, hat sich Interpol zum ersten Mal in seiner Geschichte für die Veröffentlichung eines derartigen Fahndungsaufrufes entschieden. Mit einer Fotoserie auf der Webseite von Interpol werden die Bürger zur Mithilfe bei der Identifizierung des Gesuchten aufgerufen, um den schweren sexuellen Missbrauch weiterer Kinder zu verhindern.

    Hinweise zu der abgebildeten Person können an Interpol über die genannte E-Mail-Adresse (operationvico@interpol.int) oder auch an jede andere Polizeidienststelle übermittelt werden.


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: