Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Medienmitteilung der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch vom 20.09.2013 ---Nachtrag zum Einbruch in Nordenham---

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Nachtrag zum Einbruch in Nordenham - Nach einer folgenschweren Verfolgungsfahrt konnte der mutmaßliche Täter vorläufig festgenommen werden Wilhelmshaven - nordenham. Wie die Polizei berichtete kam es am späten Donnerstagabend, 19.09.2013, in Nordenham (OT Einswarden) gegen 23:05 Uhr, zu einem Einbruch in eine Apotheke in der Lange Straße.

Nachdem der mutmaßliche Täter von einer zwischenzeitlich nach Hause kommenden Hausbewohnerin überrascht wurde, entwendete er ihr Fahrzeugschlüssel und damit auch ihren Daimler.

Bei seiner Flucht rammte der Fahrer mit dem entwendeten Pkw einen Funkstreifenwagen und verletzte einen Polizeibeamten bei dem Versuch, die Fahrertür zu öffnen, indem er die Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fortsetzte und Richtung Blexen flüchtete. Bei der anschließenden Verfolgungsfahrt wurden mehrere Fahrzeuge gerammt und mehrere Grundstückshecken; -mauern sowie ein Stromverteilungskasten beschädigt. Die etwa 10-minütige andauernde Flucht führte über die B 212 zurück in Richtung des OT Einswarden, wo der Fahrer des Pkw die Kontrolle über das zuvor von der Hausbewohnerin entwendete Fahrzeug und geriet auf eine angrenzende Grünfläche, wo er schließlich stecken blieb. Auf der B 212, Höhe Fährstraße, konnte der Fahrzeugführer gegen 23.15 Uhr in Blexen durch die eingesetzten Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden. Bei dem Fahrzeugführer handelt es sich um einen 27-Jährigen Polen aus Bremen, bei dem eine Blutprobe entnommen wurde, das Ergebnis bleibt abzuwarten. Bei dem Einsatz wurden neben den entstandenen Sachschäden am Tatort, an zwei Funkstreifenwagen, Hecken bzw. Grundstücksmauern auch drei Polizeibeamte verletzt, die Hausbewohnerin blieb unverletzt. Gegen den 27-Jährigen mutmaßlichen Täter wurden Strafverfahren wegen schwerem Diebstahl, räuberischem Diebstahl und Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Im Zuge der Ermittlungen konnte nun eine mögliche Fremd- bzw. Eigengefährdung des 27-Jährigen nicht ausgeschlossen werden, so dass der mutmaßliche Täter per richterlichem Beschluss in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen wurde.

Nachfragen bitte an die

Pressestelle PI Wilhelmshaven/Friesland

Tel.: 04421/942-104 bzw. 942-0

Mail: prmailto:pressestelle@pi-whv.polizei.niedersachsen.de

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kühne Polizeihauptkommissar Dienstschichtleiter am Sitz der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Telefon: 04721/573-0
Werner-Kammann-Straße 8
27472 Cuxhaven
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: