Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Trickdiebe bestehlen Senioren - Präventionstipps der Polizei

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Trickdiebe bestehlen Senioren - Präventionstipps der Polizei   Der Präventionssachbearbeiter des Polizeikommissariats Hemmoor, POK Bernhard Isele, warnt vor dreisten Trickdieben, welche durch Ablenkung bzw. Vortäuschen von Amtspersonen oder Handwerkern sich Zutritt zu Wohnungen verschaffen und anschließend Geld- oder Wertsachen entwenden.   Im aktuellen Fall hatte sich am Samstagnachmittag ein Mann in Overall-Arbeitskleidung als Mitarbeiter des Wasserwerks ausgegeben und unter dem Vorwand eines vorhergehenden Wasserrohrbruchs Zutritt in die Wohnung einer Rentnerin in Neuhaus verschafft. Es müsse jetzt die Wasseruhr abgelesen werden ..

Höflich und zuvorkommend bat die ältere Dame den Mann herein und begleitete ihn in den Keller. Die Eingangstür ließ sie offen. Nach einigen Minuten trat plötzlich ein zweiter Mann hinzu und fragte nach dem Stand der Dinge. Das "Ablesen" wurde spontan beendet, und die Männer verschwanden mit einem blauen Pritschenwagen.

Erst jetzt spürte die ältere Dame, dass etwas nicht stimmt und musste bei der Nachschau in ihrer Wohnung entsetzt feststellen, dass aus dem Schafzimmer im Obergeschoss ihr Bargeld aus einer Geldkassette entwendet worden waren. Mehrere Schränke waren geöffnet und durchsucht worden.

Diese Vorgehensweise ist nicht neu und wird in immer anderer Form von dreisten Trickbetrügern oder Trickdieben angewendet. Unter Vortäuschung falscher Tatsachen bzw. unter Ausnutzung des Eindrucks amtlicher Eigenschaften, wird vornehmlich bei älteren Mitmenschen geklingelt, um so zunächst einmal Zutritt zu den Wohnräumen zu erhalten. Das kann der angebliche Mann vom Wasserwerk, Gasanbieter, Telekommunikation oder auch der falsche Polizist sein. Die Liste der Möglichkeiten ließe sich beliebig verlängern.

Der Präventionsbeauftragte rät:

Wenn bei Ihnen an der Tür geklingelt und um Einlass gebeten wird: seien Sie skeptisch und vorsichtig! Lassen Sie sich Dienstausweise zeigen und rufen sie selbst (bevor Sie die Personen herein lassen) bei der angeblichen Dienststelle an und halten Rückfrage. Ein richtiger Mitarbeiter der Institution hat hierfür Verständnis und wir so lange vor der Tür warten.

Rufen Sie bei Verdacht sofort die Polizei an! Merken sie sich möglichst viele Details (Fahrzeuge. Kennzeichen, Personenbeschreibung, Fluchtrichtung) und geben sie diese schon beim Anruf an!

Zur weiteren Sicherheit können sie sich z.B. einen Sperrbügel an der Wohnungstür anbringen. Dieser verhindert zunächst das komplette Öffnen der Tür und gibt ihnen die Möglichkeit, diese wieder zu schließen.

Bewahren Sie keine größeren Bargeldbeträge oder teure Wertsachen ungesichert im Haus auf! Bargeld sollte nur in kleineren Mengen aufbewahrt werden; größere Beträge können bei Bedarf bei der Bank abgehoben werden. Für Wertsachen oder Schmuck sollten geeignete Sicherungsbehältnisse angeschafft werden. Für weitere Information kann unter der Tel.-Nr.: 04771/607-207 bei POK Isele angerufen werden oder auch unter www.polizei-beratung.de im Internet nachgelesen werden. Auch eine Beratung vor Ort kann vorgenommen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: