Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Scheinbar "heiße" Spur auf der Suche nach Nancy Köhn hat sich nicht bestätigt + Unglaublich: Zeugen sahen gleichen Wagen mit beinahe identischem Kennzeichen

Foto: Pkw der Vermissten

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Die scheinbar "heiße" Spur auf der Suche nach Nancy Köhn hat sich nicht bestätigt

Cuxhaven/Hamburg/Neumünster. Die Polizei geht jedem Hinweis auf der Suche nach Nancy Köhn nach. "Das ist auch weiterhin der Fall", verspricht Kriminalhauptkommissar Robert Kalka, der die Ermittlungen im Vermisstenfall leitet.

Irgendwann im März 2009 verlor sich die Spur nach der damals 26-jährigen Nancy Köhn. Einige Wochen später, am 30. April 2009, fiel ihr blauer Ford Mondeo mit CUX-Kennzeichen auf einem Parkplatz bei Hamburg-Allermöhe auf. Da der Wagen bereits seit einiger Zeit nicht mehr versichert war, wurde er später in Hamburg auf behördliche Anordnung verschrottet. Ende Juli 2009 und somit mehr als vier Monate nach ihrem Verschwinden wurde Nancy Köhn von ihrer Familie als vermisst gemeldet.

Bis heute gibt es keinerlei Lebenszeichen von ihr. "Wir waren schon damals fest davon überzeugt, dass sie nicht mehr am Leben ist", äußerte Kalka.

Auf der Suche nach Nancy haben die Ermittler buchstäblich alles auf den Kopf gestellt. So auch das Grundstück des gemeinsamen Hauses in Hechthausen.

Im Sommer 2011 meldete sich ein Zeuge bei der Polizei in Cuxhaven. Der Mann ist Außendienstmitarbeiter einer Vertriebsfirma. Auf einem Waldparkplatz bei Aukrug, Neumünster, will er am 9. April 2009 Nancy Köhns Wagen gesehen haben.

Der Mann ist beruflich viel unterwegs und erinnerte sich aufgrund eines Zeitungsartikels an den Fall, in dem ein blauer Ford Mondeo mit CUX-Kennzeichen eine Rolle spielte. Weil er Fahrtenbuch führt, konnte der Zeuge den entsprechenden Tag auch genau benennen. Die Polizei hielt den Hinweis für glaubwürdig und durchsuchte daraufhin das Waldstück ab. Doch auch aus den umfangreichen Suchmaßnahmen in Aukrug ergaben sich keine neuen Hinweise auf den Verbleib der jungen Frau.

Als die Polizei sich mit der Beobachtung des Außendienstmitarbeiters im Januar 2012 an die Öffentlichkeit gewandt hat, erfolgten weitere Hinweise aus der Bevölkerung zu einem Ford Mondeo mit CUX-Kennzeichen, welcher im Raum Aukrug beobachtet wurde.

Darunter war auch eine Frau aus dem Landkreis Cuxhaven, die sich bei den Ermittlern gemeldet hat. "Glücklicherweise hat sie sich ein Herz gefasst und sich bei uns gemeldet. So haben wir gemerkt, dass die scheinbar "heiße" Spur Aukrug eine irreführende war. Die Mitteilung der Frau hat verhindert, dass wir uns auf der Suche nach Nancy weiter auf die falschen Region konzentrieren", so der Kriminalhauptkommissar.

"Wie konnte es zu der Verwechslung kommen, der Zeuge war doch sehr glaubwürdig?", fragten sich die Beamten. Es stellte sich bei der Überprüfung der Angaben von der Frau heraus, dass der Außendienstmitarbeiter mit hoher Wahrscheinlichkeit ihren blauen Ford Mondeo mit CUX-Kennzeichen im April 2009 gesehen hat. Die Frau aus dem Landkreis Cuxhaven fährt ebenso wie seinerzeit Nancy Köhn einen blauen Ford Mondeo mit CUX-Kennzeichen. Selbst die Buchstabenfolge im weiteren Kennzeichen ist identisch. Und in der dreistelligen Zahlenfolge des Kennzeichens beider Fahrzeuge gibt es bei nur einer Ziffer eine Unterscheidung.

Die 38-Jährige aus dem Landkreis Cuxhaven hatte im Jahr 2009 persönliche Verbindungen zu dem Raum Neumünster und Aukrug.

"Ein unglaublicher Zufall, dass gerade eine Frau aus dem Landkreis Cuxhaven mit einem beinahe identischen Kennzeichen und mit dem gleichen Fahrzeugtyp in gleicher Farbe unterwegs war", meint Kalka.

Er ist froh, dass sich die Verwechslung so schnell aufgeklärt hat. So können die polizeilichen Ressourcen bei der Suche nach der Verschwundenen neu ausgerichtet werden.

Für die Ermittler ist nach wie vor von Interesse, wer im April 2009 den blauen Ford Mondeo von Nancy Köhn auf einem Parkplatz in Hamburg abgestellt hat.

"Wer parkte den blauen Ford Mondeo mit dem Kennzeichen CUX - LW 562 (FOTOANLAGE) auf dem Parkplatz im Stadtteil Allermöhe, auf dem Parkplatz der S-Bahnstation Mittlerer Landweg?"

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.: 04721 / 5730 mit der Polizei in Cuxhaven in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: