Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Sattelzug auf B 437 verunglückt/Bundesstraße voll gesperrt+++ Autobahn nach Verkehrsunfall halbseitig gesperrt+++ Pkw schleudert gegen Straßenbaum+++ Präventionstipps in Sachen Winter+++

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Sattelzug auf B 437 verunglückt/Bundesstraße voll gesperrt Loxstedt: Durch einen Fahrfehler kam ein Sattelzug am frühen Dienstag Morgen auf der B 437 bei regnerischem Wetter von der Fahrbahn ab und blieb beschädigt im Seitenraum stehen. Um 05:35 Uhr war der Zug in Richtung BAB 27 unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve kam der Fahrer, ein 35-jähriger Mann aus Bottrop, nach rechts von der Fahrbahn ab, lenkte gegen und geriet dann in den linken Seitenraum, wo er an der Schutzplanke zum Stehen kam. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann seit mehr als 22 Stunden am Steuer des Sattelzugs saß, lediglich von kleinen Pausen unterbrochen. Der Sachschaden wird mit ca. 20000 Euro beziffert, verletzt wurde niemand. Die B 437 musste für die Bergungsarbeiten 3 Stunden voll gesperrt werden.

Pkw schleudert gegen Straßenbaum

Geversdorf: Zum Glück ohne Verletzungen verlief ein Verkehrsunfall auf der L 111. Eine 23-jährige Kielerin war mit einem Mitsubishi in Richtung Wischhafen unterwegs. Kurz vor Geversdorf kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Straßenbaum, schleuderte dann über die Fahrbahn und kam im Seitenraum zum Stehen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro.

Pkw überschlägt sich auf regennasser Fahrbahn Bad Bederkesa: Leichte Verletzungen trug ein 55-jähriger Bederkesaer Bürger am Dienstag Morgen bei einem Verkehrsunfall davon. Der Mann war mit seinem Nissan auf der L 120 auf regennasser Fahrbahn in Richtung Drangstedt unterwegs. Er kam nach links von der Fahrbahn ab, touchierte einen Straßenbaum, danach überschlug sich sein Auto und blieb im Seitenraum liegen. Sachschaden: ca. 7500 Euro.

Vier Pkw bei Autohandel beschädigt

Cuxhaven: Wie erst jetzt bekannt wurde, haben Unbekannte in der Nacht zum 3.10. bei einem Autohandel in Altenbruch, Lange Straße, insgesamt 4 Pkw mutwillig beschädigt. Der Lack der Autos wurde mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Schaden beträgt über 3000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Cuxhaven: 04721/573-0.

Autobahn nach Verkehrsunfall halbseitig gesperrt Nordholz: Zwischen den Anschlussstellen Nordholz und Altenwalde kam es auf der A 27 am Mittwochvormittag, 10:57 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 62-jähriger Bielefelder war mit seinem Mercedes in Richtung Cuxhaven unterwegs und wollte bei Km 155,0 einen Lkw überholen. Beim Ausscheren übersah er einen bereits auf dem Überholfahrstreifen fahrenden BMW eines 40 -jährigen Bremerhaveners, der nicht mehr bremsen konnte und auf den Mercedes auffuhr. Der Mercedes geriet ins Schleudern, prallte frontal gegen die Seitenschutzplanke und kam entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stillstand. Auch der BMW krachte mit der rechten Seite in die Seitenschutzplanke. Der Bielefelder Autofahrer verletzte sich leicht und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, an beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von 30000 Euro. Die Autobahn musste mehr als 2 Stunden für Bergungs- u. Reinigungsarbeiten halbseitig gesperrt werden.

Gefahrgut-Lkw soll Flüssigkeit auf BAB-Parkplatz verlieren Loxstedt: Auf dem Parkplatz Nesse, Fahrtrichtung Cuxhaven, wurde durch einen aufmerksamen Autofahrer am Mittwochmorgen, 05:45 Uhr, auslaufende Flüssigkeit aus einem Gefahrgut-Lkw gemeldet. Sofort wurde die Feuerwehr Bremerhaven angefordert. Von den eingesetzten Polizeibeamten konnte beißender Geruch wahrgenommen werden, unter dem Auflieger hatte sich eine Lache gebildet. Der Parkplatz wurde für den Individualverkehr gesperrt, dort befindliche Lkw-/Autofahrer mussten den Parkplatz aus Sicherheitsgründen verlassen. Kurze Zeit später konnte Entwarnung gegeben werden. Die Feuerwehr hatte nach Überprüfung festgestellt, dass es sich um einen zusammengemischten Stoff gehandelt hat, dessen Geruch in der Zusammensetzung nicht untypisch sei. Eine Gesundheitsgefahr ging von dem Stoff nicht aus, der Parkplatz wurde um 07:00 Uhr wieder freigegeben. Der Gefahrgut-Lkw fuhr dann zur Müllverbrennungsanlage weiter, wo die Ladung fachkundig entsorgt wurde.

Verkehrssicherheitsberaterin der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch : Der Winter steht in den Startlöchern

In der dunklen Jahreszeit stellen Schnee- und Eisglätte  die Autofahrer immer wieder vor Herausforderungen. Eine gute Vorbereitung ist daher unerlässlich. Bereits mit einer minimalen Winterausstattung können Sie vielen wetterbedingten Überraschungen entgegenwirken. Eiskratzer, Handfeger und Enteisungsmittel für Scheiben und Türschlösser sollten zu der Standardausrüstung eines jeden Autofahrers gehören. Des Weiteren sollte das Auto mit Winterreifen (empfohlene Mindestprofiltiefe beträgt vier Millimeter !) bestückt sein. Diese erhöhen nicht nur die Verkehrssicherheit, sondern können auch den Geldbeutel schonen: Denn wer seine Ausrüstung nicht den Wetterverhältnissen anpasst, läuft Gefahr, mit einem Bußgeld bis zu 80 Euro und einem Punkt in Flensburg bedacht zu werden. Schneeketten dabei zu haben, ist besonders empfehlenswert für die Fahrt in schneereiche Gebiete. Um gute Sicht zu haben, aber auch Unfälle durch herab gewehte Eisplatten zu vermeiden, sollte das Auto vor Fahrtantritt komplett vom Schnee befreit werden. Wenn Scheiben frei gekratzt werden müssen, sollte dieses auch mit den Heck- und den Seitenscheiben geschehen. Überprüfen Sie des Weiteren regelmäßig die Beleuchtungseinrichtung des Autos, da Verschmutzungen der Scheinwerfergläser erheblich die Leuchtweite verringern. Sollen Sportgeräte transportiert werden, verstauen Sie diese am besten in dafür vorgesehenen Einrichtungen, zum Beispiel in Dachträgern oder Skisäcken. Sind alle Vorkehrungen getroffen, ist zu beachten, dass bereits bei niedrigen Plusgraden mit Glätte zu rechnen ist. Besonders auf Brücken und Autobahnauf- und -abfahrten, sowie in Walddurchfahrten bildet sich schnell Reifglätte. Fahren Sie vorausschauend und vermeiden Sie abruptes Bremsen und Lenken. Halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand, um rechtzeitig ihr Fahrzeug auch bei unvorhersehbaren Ereignissen zum Stillstand abbremsen zu können, rät Ihnen Ihre Verkehrssicherheitsberaterin der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch, Birte Heimberg.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gerhard Seebode
Telefon: 04721/573-258
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: