Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Unfallzeugen gesucht - Rollstuhlfahrerin verstarb nach Unfall + Dieseldiebe wurden gestört (Fotoanlage in digitaler Pressemappe) + Heuballen brannten u.a.

Foto: Polizei; aufgefundene Kanister samt Handpumpe

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Unfallzeugen gesucht - Rollstuhlfahrerin verstarb nach Unfall

    Stadland, Rodenkirchen (LK Wesermarsch). Am Donnerstagmorgen ereignete sich in der Schweier Straße, Ecke Marktstraße ein tragischer Verkehrsunfall, infolgedessen eine 83-jährige Rollstuhlfahrerin verstarb (wir berichteten). Im Rahmen der laufenden Ermittlungen wendet sich die Polizei Nordenham an mögliche Unfallzeugen. "Zeugen, die Angaben zu dem tödlichen Verkehrsunfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordenham zu melden", so eine Polizeisprecherin. Bei dem Unfall wurde eine 83-jährige Rollstuhlfahrerin von einem VW Golf angefahren und erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie kurz darauf im Krankenhaus verstarb.

    ++++++++++++++++++++++

    Dieseldiebe wurden gestört (Fotoanlage in digitaler Pressemappe)

    Wingst (LK Cuxhaven). Am frühen Dienstagmorgen gegen 03.15 Uhr kam es auf einer landwirtschaftlichen Baustelle an der Kreisstraße 21 zwischen Wingst-Weißenmoor und Bröckelbeck zu einem versuchten Dieselkraftstoffdiebstahl aus einem Traktor. Dabei hatten die Dieseldiebe jedoch offensichtlich Pech, da nur noch ca. 5 Liter Diesel im Tank des Treckers waren. Zudem wurden die Täter laut Polizei vermutlich bei der Tatausführung gestört, denn sie ließen das komplette Tatwerkzeug zurück. Die rote Handpumpe mit gelb-grünem Schlauchteil steckte noch im Tank des Schleppers (siehe Foto). Fünf weitere 20 Liter-Kanister wurden im Seitenraum der Kreisstraße bereitgelegt. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Feststellungen gemacht? Wer kann Angaben zur Herkunft der Handpumpe machen? Wo wurden die mit gelbem Prüfaufkleber ("nächste Prüfung April 2009") versehenen Metallkanister benutzt? Hinweise bitte an die Polizei Cadenberge Tel.: 04777 / 808480 oder die Polizei Hemmoor Tel.: 04771 / 6070.

    ++++++++++++++++++++

    Jugendlicher verletzt 65-Jährige bei Unfall schwer

    Cuxhaven. Ein 16-Jähriger überquerte Montagmorgen gegen 10:30 Uhr mit seinem Fahrrad die Kreuzung Brockeswalder Chaussee, Ecke Haydnstraße, obwohl die Ampel für ihn "rot" zeigte. Im Anschluss befuhr er den Radweg in falsche Richtung und stieß mit einer entgegenkommenden Radlerin zusammen. Die 65-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß schwer, der Jugendliche leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt schätzungsweise 250 Euro. Die Polizei stellte das Rad des Unfallverursachers zur Überprüfung des technischen Zustands sicher. Der Jugendliche bestreitet, dass er bei "rot" gefahren sei.

    ++++++++++++++++++++++++++

    Heuballen brannten

    Beverstedt (LK Cuxhaven). Am vergangenen Sonntagmorgen und am späten Montagabend gerieten aus noch ungeklärter Ursache diverse Rundballen sowie ein Viehunterstand in der Feldmark von Kirchwistedt und Wellen in Brand. So brannten Sonntagmorgen gegen 8:30 Uhr Heu- und Strohballen im Monsilienweg zwischen Wellen und Kirchwistedt. Der entstandene Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Etwa 40 Kräfte der Ortswehren Wellen und Beverstedt waren nach Polizeikenntnis im Löscheinsatz. Montagabend gegen 22:30 Uhr brannten abermals Heu- und Strohballen. Bei diesem Brand in der Kirchwistedter Mühlenstraße wurde auch der bereits erwähnte Viehunterstand beschädigt. Der Schaden beträgt einige tausend Euro. Rund 60 Kräfte der Wehren Beverstedt, Stubben und Altwistedt löschten das Feuer. Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den Bereichen aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei Schiffdorf unter der Tel.: 04706 / 9480 zu melden. Eine Heuselbstentzündung bei dem gelagerten Gut gilt derzeit als eher unwahrscheinlich.

    +++++++++++++++++++++

    Ermittlungsstand zum tödlichen Tauchunfall im Kreidesee

    Hemmoor (LK Cuxhaven). Am 1. August 2009 verstarb ein 23-jähriger Taucher aus dem Landkreis Lüneburg bei einem Tauchgang im Hemmoorer Kreidesee. Der junge Mann war Teil einer sechsköpfigen Tauchgruppe aus Hamburg. Wer die Verantwortung für den tödlichen Tauchunfall im Kreidesse in Hemmoor trägt, ist noch offen. Laut Polizei deuten erste Untersuchungsergebnisse an der Tauchausrüstung auf einen technischen Defekt an einem Ventil des Jackets (Auftriebshilfe) des Tauchers hin. Ein Fremdverschulden an diesem Defekt erscheint gegenwärtig unwahrscheinlich. Andererseits bilden Tauchgruppen nach Auskunft einer Sprecherin der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch stets eine Gefahrengemeinschaft, aus der sich auch eine gegenseitige Verantwortung füreinander ergibt. Ob diese Verantwortung angesichts des unter Wasser aufgetretenen Defektes gewissenhaft wahrgenommen worden ist, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. So richten sich diese gegen den verantwortlichen Tauchlehrer. Gegen den 50-Jährigen aus dem Großraum Lüneburg wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet. Hier wird überprüft, ob die grundlegenden Regeln bei Tauchgängen eingehalten wurden und ob die Tauchgänge gewissenhaft vorbereitet worden sind. Auch gegen den 38-jährigen Begleiter des Verstorbenen, den sog. Buddy, richten sich die Ermittlungen. Sie sind noch nicht abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft Stade ist involviert.

    ++++++++++++++++++++

    Einbruch in Vereinsheim

    Cuxhaven. Im Zeitraum zwischen Sonntagabend, 18 Uhr, und Montagnachmittag, 16:40 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter eine Scheibe von dem Vereinsheim Am Möhlendiek ein und verschaffte sich so Zutritt in das Gebäude. Der oder die Täter entkamen mit einer Spardose. Der entstandene Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: