Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Junger Fahrer verstirbt nach "Baumunfall" + Mit Sorge registriert die Polizei das aktuelle Unfallgeschehen und kündigt eine Intensivierung ihrer Verkehrssicherheitsarbeit an.

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Junger Fahrer verstirbt nach "Baumunfall"

    Otterndorf. Montagnachmittag verlor ein 19-jähriger Fahrer die Kontrolle über einen VW Caddy und stieß gegen einen Straßenbaum. Der junge Mann erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Gegen 15 Uhr war der junge Fahrer aus Hemmoor auf der Kreisstraße (K) 16 aus Richtung Osterbruch kommend mit einem Firmenfahrzeug in Richtung Otterndorf unterwegs. Am Ende einer Linkskurve gerieten die rechten Räder seines Dienstwagens in den Seitenraum. Der junge Fahrer verlor bei dem Versuch, gegenzulenken, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der VW Caddy kam schleudernd in den linken Seitenraum und stieß dort gegen einen Strassenbaum. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Hemmoorers feststellen. Der Verstorbene wurde durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Otterndorf und Neuenkirchen aus seinem Fahrzeug geborgen. Die Feuerwehr Osterbruch übernahm während der polizeilichen Unfallaufnahme die Verkehrslenkung.

    Dienstagfrüh ereigneten sich im Landkreis Cuxhaven drei weitere sogenannte "Baumunfälle", bei denen alle Fahrer verletzt wurden, teilweise schwer.

    Um 5:35 Uhr verunfallte ein 23-jähriger Köhlener in der Gemarkung Geestenseth nach dem Durchfahren einer Linkskurve auf der L 118. Offenbar infolge der Örtlichkeit nicht angepasster Geschwindigkeit kam sein Opel Corsa, mit dem er in Richtung Wollingst unterwegs gewesen ist, auf der leicht überfrorenen Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Straßenbaum. Nach dem Aufprall drehte sich der Wagen mehrfach und blieb auf der Fahrerseite im rechtsseitigen wasserführenden Straßengraben liegen. Der leicht verletzte Fahrer konnte sich selber aus dem Beifahrerfenster hindurch befreien. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro.

    Um 6:35 Uhr verriss ein 49-jähriger Audifahrer das Lenkrad, als ihm in einem Waldgebiet in der Gemarkung Neuenwalde plötzlich ein großer Vogel in die Windschutzscheibe flog. Der Drangstedter war auf der L 118 zwischen Debstedt und Neuenwalde in Richtung Autobahn unterwegs, als es zu dem Zusammenstoß mit dem Tier kam. Durch seine abrupte Lenkbewegung kam sein Wagen von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum. Durch den Zusammenstoß wurde der Mann verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Schaden beträgt etwa 10.000 Euro.

    Hemmoor-Bülkau. Ein 18-jähriger Steinauer befuhr am Dienstag um 07.45 Uhr mit seinem Ford Focus die L 144 aus Bülkau kommend in Richtung Odisheim. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er auf eisglatter Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Rutschen und stieß dabei frontal gegen einen im rechten Seitenraum stehenden Baum. Der 18-jährige, der den Führerschein auf Probe besitzt, wurde schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro.

    Mit Sorge registriert die Polizei das aktuelle Unfallgeschehen und kündigt eine Intensivierung ihrer Verkehrssicherheitsarbeit an.

    "Gerade zu dieser Jahreszeit ist die Geschwindigkeit allzeit den Witterungsverhältnissen anzupassen. Schlechte Sicht- und Wetterverhältnisse können zu einem erhöhten Unfallrisiko führen", mahnt die Sprecherin der Polizei.

    Durch offensive Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärungskampagnen und das subjektive Gefühl, jederzeit und überall auch in eine Geschwindigkeitsmessung geraten zu können, will die Polizei das Geschwindigkeitsniveau zusätzlich senken. Bereits seit Anfang Oktober 2007 setzt die Polizei in den Landkreisen Cuxhaven und Wesermarsch verstärkt auf Geschwindigkeitskontrollen, um sogenannte "Baumunfälle", insbesondere außerorts zu verhindern.

    Im vergangenen Jahr starben außerhalb geschlossener Ortschaft vierzehn Menschen bei sogenannten Baumunfällen in den Landkreisen Cuxhaven (zehn) und Wesermarsch (vier).

    2007 verloren insgesamt 19 Verkehrsteilnehmer ihr Leben außerorts bei einem sogenannten Baumunfall.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: