Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Polizei klärt Serie von Brandstiftungen in Cuxhaven + Nachts mit 144 km
h bei Temperaturen um Gefrierpunkt in 70er-Zone in Nordenham unterwegs + Sachbeschädigungen

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Polizei klärt Serie von Brandstiftungen in Cuxhaven

    Cuxhaven. Die Polizei in Cuxhaven hat einen mutmaßlichen Serien-Brandstifter überführt. Der Mann wurde nach einer amtsärztlichen Untersuchung in eine Klinik eingewiesen. Er ist teilweise geständig.

    Seit Juni 2008 kam es in den benachbarten Mehrfamilienhäusern Süderwisch 15 und  17 zu insgesamt sechs registrierten Bränden, die allesamt durch Brandlegungen verursacht worden sind. Der Schaden betrug insgesamt rund 60.000,- Euro, in zwei Fällen wurden Personen durch Rauchgase leicht verletzt. Im November häuften sich die Brände. Betroffen waren in zwei Fällen die Kellerräumlichkeiten, ansonsten der Flur- und Balkonbereich, also in den Häusern allgemein zugängliche Orte.

    Aufgrund der Gesamtumstände war zu vermuten, dass es sich bei dem Täter sehr wahrscheinlich um einen Hausbewohner handeln könnte. "Den Verdacht konnten wir jedoch nicht öffentlich äußern, um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden", erklärt die Sprecherin der Polizei den Ermittlungserfolg ihrer Kollegen aus dem Fachkommissariat für Brandsachen.

    Am Samstag, den 29.11.08, kam es gegen 22.30 Uhr erneut zur Inbrandsetzung einer Fußmatte vor einer Wohnungstür. Die umgehenden weiteren Ermittlungen der Polizeibeamten erbrachten unter Würdigung der Gesamtumstände einen nunmehr konkreten Tatverdacht gegen einen 41-jährigen Frührentner und Familienvater, der in dem Mehrparteienhaus wohnt.

    In seiner Vernehmung legte der Beschuldigte ein Teilgeständnis ab, wobei das Motiv für die einzelnen Taten noch recht widersprüchlich erscheint und ggf. in seinen persönlichen Lebensumständen zu finden ist. Der Beschuldigte, der bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten ist, wurde wegen einer Erkrankung amtsärztlich in eine Klinik eingewiesen. Die Ermittlungen dauern an.

    ++++++++++

    Nachts mit 144 km / h bei Temperaturen um Gefrierpunkt in 70er-Zone unterwegs

    In der verkehrsarmen Zeit führte die Nordenhamer Polizei am Samstag, in der Zeit zwischen  01:50 Uhr bis 04:30 Uhr erneut Geschwindigkeitskontrollen an einem Verkehrsknotenpunkt auf der der B 212 in Nordenham durch. Zur Reduzierung sogenannter "Baumunfälle", die oftmals tödlich enden, hat die Polizei in dem gesamten Inspektionsbereich die Geschwindigkeitskontrollen außerhalb geschlossener Ortschaften insbesondere zu verkehrsarmen Zeiten bereits vor über einem Jahr erhöht. Nachhaltig soll das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden, um schwere Unfallfolgen zu vermeiden.

    Gemessen wurde der auf 70 km/h reduzierte Kreuzungsbereich in Richtung Nordenham. Zu diesem Messzeitpunkt herrschten Temperaturen um den Gefrierpunkt!!

    Insgesamt wurden acht Fahrzeuge festgestellt, deren Geschwindigkeit deutlich über der zugelassenen Geschwindigkeit lag. Alle acht Fahrzeugführer haben mit einem Bußgeldverfahren und Punkten in Flensburg zu rechnen.

    "Spitzenreiter" war ein 44-jähriger Pkw-Führer  aus Butjadingen, der diesen Kreuzungsbereich (erlaubt max. 70 km/h) mit einer Geschwindigkeit von gemessenen 144 km/h passierte! Bei dieser Überschreitung kann man schon Vorsatz unterstellen, so dass die Bestrafung laut Auskunft der Polizei grundsätzlich sogar verdoppelt werden kann! Der gleiche Fahrer wurde bereits im September innerhalb einer geschlossenen Ortschaft aufgefallen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr er mit seinem Motorrad mit 97 km/h statt der zugelassenen 50 km/h durch die Hansingstraße in Nordenham.  Seiner Einlassung nach hat er bereits reichlich Punkte in Flensburg gesammelt. Auf Platz 2 konnte sich ein "Sprinter-Fahrer" aus dem Raum Bremen beweisen, der immerhin noch mit gemessenen 120 km/h unterwegs war!

    ++++++++++

    Reihe von Sachbeschädigungen

    Nordenham. In der Nacht zu Sonntag kam es zu mehreren Sachbeschädigungen, die einen Gesamtschaden von mehreren tausend Euro nach sich ziehen. Im Atenser Feld und im Heetweg entwendeten unbekannte Täter insgesamt sechs Fahrzeugembleme von drei Fahrzeugen, in der Hansing- und Bahnhofstraße wurden zwei Schaufensterscheiben eingetreten. In der   Jahnstraße wurde gewaltsam Zutritt auf eine Lkw-Ladefläche erlangt und Werkzeug entwendet. Zeugen, die Angaben zu den Taten machen können, werden gebeten, sich bei  der Polizei Nordenham zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: