Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Polizei trainierte polizeiliche Maßnahmen für den Ernstfall

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Polizei trainierte polizeiliche Maßnahmen für den Ernstfall Nordenham. Am Dienstag (07.10.2008), in der Zeit von 12.30 Uhr bis 15.30 Uhr, fand in Nordenham eine Übung von Polizeibeamten der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch und Spezialkräften der Landespolizei Niedersachsen statt. Ausgangslage war hierbei ein Bedrohungsszenario in einem Verwaltungsgebäude des Bauhofs in der Hansingstraße . Laut Übungsszenario haben Familienstreitigkeiten eine Rolle gespielt. Streitigkeiten, die eskalieren, sind Lagen, die sich täglich ereignen können. Hieraus können sich im Bereich von jeder Dienststelle Polizeieinsätze ergeben, die eine Unterstützung von Spezialkräften erfordern. Die heutige Übung ist nach erster Einschätzung der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch planmäßig verlaufen. "Für eine abschließende Bewertung ist es natürlich noch zu früh", so Friedhold Schacht, Leiter der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch. Aufgrund dieser erdachten Situation hatten die Polizeibeamten des Polizeikommissariats Nordenham umfangreiche Maßnahmen einzuleiten. Zunächst mussten sie erste Hinweise zur Aufklärung der Situation erlangen und den Verkehr weiträumig ableiten. "Nach unseren ersten Einschätzungen haben wir die Lage gut in den Griff bekommen. Beide Täter konnten unverletzt festgenommen werden. Auch das Übungsopfer blieb unverletzt. Aber eine vollständige Auswertung der Übung steht ja noch aus", so Klaus Lücke, der das Polizeikommissariat in Nordenham leitet. Schacht und Lücke bedankten sich für die engagierte und professionelle Arbeit aller an der Übung beteiligten Dienststellen, insbesondere bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bauhofs, die diese Übung in ihrem Gebäude ermöglicht haben. Innerhalb kürzester Zeit ist es gelungen, rund 65 Kräfte der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch im Übungsraum einzusetzen. Diese Kräfte agierten vorrangig in den Bereichen Verkehrslenkung und Strafverfolgung. Schiedsrichter beobachteten den Übungsverlauf. Insgesamt konnten so für alle Beteiligten wichtige Erkenntnisse zur Bewältigung und zu den Abläufen einer so komplexen Einsatzlage gewonnen werden. Vorrangiges Übungsziel ist es, Kompetenzen bei der Bewältigung besonderer Lagen zu gewinnen und bereits bestehende Kompetenzen zu festigen. Hierbei richtet sich das Augenmerk der Schulung insbesondere auf die Durchführung der erforderlichen Sofortmaßnahmen, die Zusammenarbeit mit Spezialeinheiten und die schnelle Bereitstellung von ausreichend Führungs- und Einsatzmitteln. Mögliche Schwachstellen in den Abläufen sollen im Übungsverlauf erkannt werden, um sie für den Ernstfall zu beheben. Somit soll dem Bürger eine professionelle Lagebewältigung bis hin zum Einsatz von Spezialkräften gewährt werden können. ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Anke Rieken Telefon: 04721/573-404 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/ Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: