Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch vom 06.07.2008

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch

    vom 06.07.2008

    Bereich Cuxhaven

    Einbruchsdiebstahl

    Ort: Cuxhaven, Am Sahlenburger Strand Zeit: 04./05.07.2008 Sachverhalt: Bislang unbekannte Täter drangen in ein Eiscafe ein und entwendeten eine Geldkassette mit Bargeld. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Cuxhaven, Telefonnummer 04721/573-0.

    Einbruchsdiebstahl

    Ort: Neuenkirchen, Kreuzweg Zeit: 05.07.08, 18.00 Uhr, bis 06.07.2008, 01.30 Uhr Sachverhalt: Bislang unbekannte Täter drangen in ein Wohnhaus ein und entwendeten einen 400 kg-schweren Metallschrank und diversen Schmuck. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Cuxhaven, Telefonnummer 04721/573-0.

    Bereich Hemmoor

    Zu schnell in die Kurve

    Am 05.07.2008, gegen 19.10 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Motorradfahrer aus Schleswig-Holstein mit seinem Krad Suzuki die Landstrasse 111 aus Richtung Freiburg in Richtung B 73. Ausgangs einer scharfen Linkskurve vor Dingwörden geriet er aufgrund unangemessener Geschwindigkeit in den rechten Seitenraum und stürzte. Anschliessend rutschte er mit seinem Krad quer über die Einmündung der B 73 und blieb auf der anderen Strassenseite liegen. Der Kradfahrer wurde mit Verletzungen in ein  Krankenhaus verbracht, am Krad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro.

    Bereich Langen

    Verkehrsunfall

    In der Gemarkung Bad Bederkesa ereignete sich in den frühen Abendstunden des 05.07.08 auf der Landesstraße 120 ein Verkehrsunfall bei dem ein zwei Monate altes Baby leicht verletzt wird und ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro entsteht. Ein Pkw wollte nach links auf ein Grundstück einbiegen. Er und das nachfolgende Fahrzeug halten verkehrsbedingt. Ein drittes Fahrzeug fährt auf und schiebt die beiden vor ihm stehenden Fahrzeuge aufeinander. Das verletzte Kind saß im Fond des mittleren Fahrzeuges.

    Verkehrsunfall

    Ein Verkehrsunfall mit Flucht zwischen zwei Radfahrern ereignete sich am 05.07.08 gegen 17.30 h in Langen, an der Einmündung Möwen- / Lummenweg. Ein neunjähriger Junge wollte mit seinem Fahrrad an der Einmündung nach links abbiegen. Aus diesem Weg kam ihm ein älterer Radfahrer auf der falschen Strassenseite entgegen und beide stießen zusammen. Am Fahrrad des Jungen entstand Sachschaden und er verletzte sich leicht. Sein Unfallgegner erkundigte sich noch nach seinem Befinden und verließ dann die Unfallstelle mit einem auffälligen gelben Rennrad mit grauen Punkten. Das Polizeikommissariat Langen, Telefon 04743/928-0, sucht nun nach Zeugen die den Unfall gesehen haben oder die das auffällige Rad des Flüchtigen kennen.

    Bereich Brake

    Jugendschutzkontrolle  in Brake

    Am Freitagabend gegen 18.20 Uhr ging die Braker Polizei einem Hinweis einer besorgten Bürgerin nach und kontrollierte auf einem Kinderspielplatz und Umgebung fünf Jugendliche, die alle unter Alkoholeinfluss standen. Es stellte sich heraus, dass ein 17jähriger eine Kiste Bier mit 20 Flaschen a 0,5 Liter in einem Supermarkt gekauft hatte. Zum Zeitpunkt der Kontrolle war die Kiste bis auf eine Flasche leergetrunken. So war es nicht verwunderlich, dass die durchgeführten Alkoholtests bei dreien der Jugendlichen besorgniserregende Werte von 1,34 bis 1,86 Promille ergaben. Ein 14jähriges Mädchen musste sich vor den Augen der Beamten übergeben. Dieses und ein 15jähriges Mädchen konnten nur noch schwankend zum Funkstreifenwagen geführt und zusammen mit einem 16jährigen Jungen zu den Eltern nach Hause gebracht werden. Auf die Jugendlichen kommt nun eine Rechnung für diesen Polizeieinsatz in Höhe von je 65 Euro zu.

    Beschlagnahme von Hähnchenschenkeln

    Am Samstagmorgen um 09.25 Uhr kontrollierte die Polizei in Brake einen Pkw mit Anhänger, der eine schadhafte Radaufhängung hatte. Dabei wurden 300 kg ungekühlte  Hähnchenschenkel für einen Imbissbetrieb festgestellt. Da die gemessene Innentemperatur der Schenkel nur noch bei Plus 10,6 Grad statt der vorgeschriebenen Minus zwei bis Plus zwei Grad lag, wurde das Fleisch beschlagnahmt und durch eine alarmierte Veternärärtin aus dem Verkehr gezogen. Am Montag wird das Veterinäamt über weitere Maßnahmen entscheiden.

    Weitere Vorgänge unterliegen entweder dem Sachbearbeitervorbehalt oder sind nicht berichtenswert.

    Kühne, POK


ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: