Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Polizei warnt vor Trickdieben in Ovelgönne + u.a. Einbruch und Trunkenheitsfahrten

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Schülerüberfall war eine "Räuberpistole" Brake. Der vor gut zwei Wochen angezeigte Überfall auf einen elfjährigen Schüler, der sich auf dem Weg zur Realschule Brake befand, hat nach Auskunft der Polizei Brake tatsächlich nicht stattgefunden. Zunächst hatte es geheißen, der Junge sei von mehreren Jugendlichen zu Boden gerissen worden, wobei man ihm die Jacke und den Tornister weggezogen und gestohlen habe. Dann verselbständigte sich das Folgende. Eine aufmerksame Mitarbeiterin des Schulsekretariats informierte am 03. April die Polizei. Sie hatte von MItschülern des vermeintlichen Opfers von dem angeblichen Überfall erfahren. Eine Suche nach dem "Raubgut" war ergebnislos verlaufen. In der Presse war nach Augenzeugen gefragt worden. Die Geschichte hatte für leichte Unruhe unter der Elternschaft gesorgt. Zwei Tage Eine erneute Befragung des Jungen ergab, dass er damals seinen Tornister im elterlichen Wagen vergessen und deshallb geflunkert habe. In der Schule hatte er seinen Mitschülern die abenteuerliche Geschichte mit dem Überfall erzählt. Danach hatte er sich zunächst nicht mehr getraut, die Wahrheit einzugestehen. "Sehr zur Beruhigung auch anderer Eltern nahm der Junge seinen Mut zusammen und gestand gegenüber der Polizei ein, nicht überfallen worden zu sein". Riskantes Überholmanöver - Entgegenkommender Fahrer prallt gegen Baum / Golf-Fahrer mit "BRA"-Kennzeichen flüchtet, ohne sich um Verletzten zu kümnmern Jade. Die Polizei sucht einen flüchtigen Pkw-Fahrer, der am Donnerstag gegen 14:10 Uhr auf der Bundesstraße 437 in der Nähe von Diekmannshausen einen Unfall verursachte und sich dann unerlaubt vom Unfallort entfernte. Er fuhr mit seinem Golf 3 aus Richtung Varel kommend in Richtung Schweiburg, als er vor ihm fahrende Fahrzeuge überholte. Hierbei übersah er jedoch, dass bereits ein 57-jähriger Nordenhamer mit seinem Citroen in einem Überholvorgang war. Dieser erschrak sich so, dass er frontal gegen einen Straßenbaum fuhr und sich dabei leicht verletzte. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Das flüchtige Fahrzeug soll in schwarz gehalten sein und ein Braker Kennzeichen tragen. Bei dem Fahrer soll es sich um einen ca. 20-jährigen Mann handeln. Zeugen, die weitere Angaben zu dem Mann machen können, melden sich bitte bei der Polizei Nordenham oder Jaderberg. Trickdiebe in Ovelgönne unterwegs Ovelgönne (Wesermarsch). Etwa zehn Minuten vor 18 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Männer am Mittwoch den Supermarkt an der Bahnhofstraße in Ovelgönne. Während der eine sich an einem Ansichtskartenständer aufhielt, fragte der andere die Verkäuferin nach einem bestimmten Gewürz, das er sich am entsprechenden Ständer zeigen ließ. Plötzlich verließ der Mann, der als großer (ca. 190 cm) schlanker Mann mit kurzen blonden Haaren, mit Jeanshose und grünem Pullover, beschrieben wird, fluchtartig den Laden. Erst jetzt bemerkte die Verkäuferin, dass der andere Mann offenbar die günstige Gelegenheit genutzt hatte, um in die Kasse zu greifen und dort einige Hundert Euro in Scheingeld zu stehlen. Dieser zweite Täter hatte mittlere Größe, war kräftig und mit heller Jeansjacke und Jeanshose bekleidet. Beide Männer verschwanden unerkannt im Ortsgebiet. Wer das Duo gesehen hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Oldenbrok (04480-1612) oder mit der Poliozei in Brake (04401-9350) in Verbindung zu setzen. Es ist nicht auszuschließen, dass die beiden Männer auch in anderen Geschäften aufgefallen sind. Langfinger griff durchs Fenster Cuxhaven. Am Donnerstag, im Zeitraum zwischen 13:30 und 15 Uhr, warf ein bislang unbekannter Täter mit mehreren Steinen aus der näheren Umgebung die Wohnzimmerscheibe eines Wohnhauses in der Altenwalder Straße Marinebahn ein. Durch Hineingreifen gelangte er an eine Kette und einen Ring, die auf einem Tisch lagen. Offensichtlich wurde die kurze Abwesenheit der Bewohner abgepasst. Der Gesamtschaden beträgt über 1.000 Euro. Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Ungewöhnliche Häufung betrunkener Verkehrsteilnehmer Cuxhaven, Altenwalde. Am Donnerstag wurden von der Polizei drei Verkehrsteilnehmer gestoppt, die absolut fahr- oder verkehrsuntüchtig im Straßenverkehr unterwegs gewesen sind. Ein Rollerfahrer, ein Fahrradfahrer und sogar ein Fußgänger durften und konnten nicht mehr gefahrlos am Verkehr teilnehmen. Zuerst, kurz nach 9 Uhr morgens, fiel einem aufmerksamen Zeugen innerhalb der Ortschaft Altenwalde ein Rollerfahrer durch dessen unsichere Fahrweise auf. Ein erster Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 2 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen 22:30 Uhr wurde ein 50-Jähriger in der Karl-Peters-Straße auf dem Fußweg liegend angetroffen. Der Mann war derart alkoholisiert, dass er weder mit seinem Rad noch zu Fuß seinen Weg fortsetzen konnte. Da keine Kontaktperson benannt werden konnte, wurde der hilflose Mann zum Ausnüchtern in Polizeigewahrsam genommen. Kurz vor Mitternacht befuhr ein 50-jähriger Mann mit einem Rad die Altenwalder Chaussee, obwohl er deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein erstes Altemalkoholergebnis ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Blutprobe und Untersagung der Weiterfahrt waren die Folge. ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Anke Rieken Telefon: 04721/573-404 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/ Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: