Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Scheunenbrand in Amstorf - Diebesbande in Brake festgenommen

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - ++Zeugen gesucht++ Beverstedt (ost) Am Mittwoch, gegen 06.45 Uhr, kam es auf dem Kundenparkplatz vor einer Bäckerei in der Poststraße, in Beverstedt, zu einem Verkehrsunfall. Der Geschädigte sah, wie ein weißer VW-Bus, T4 Multivan, neben seinem Wagen ausparken wollte. Die Fahrerin des Multivan wird als blondhaarig, ca. 35 Jahre alt beschrieben. Erst später bemerkte der Besitzer des Vento, dass der rechte hintere Radkasten an seinem Auto beschädigt worden war. Ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 1000,-- Euro zu kümmern, entfernte sich die Fahrerin von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Beverstedt unter 04747-873970 oder 04706-9480 zu melden. ++Verkehrsunfall in Uthlede++ Uthlede (ost) Am Mittwoch, gegen 20.00 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Mann aus Bremerhaven die Landesstraße 134 in der Gemarkung Uthlede von Hagen kommend in Richtung Uthlede mit seinem Ford Fiesta. In Höhe des Km 23,9 verlor der Fahrer vermutlich aufgrund von Alkoholeinwirkung die Gewalt über seinen PKW und kam nach links von der Fahrbahn ab. In einem Graben neben der Straße kam dann der Wagen zum Stehen. Der 38-jährige konnte unverletzt das Fahrzeug verlassen. Die Beamten, die den Unfall wenig spätern aufnahmen, stellten fest, dass der Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde außerdem eine Blutprobe angeordnet. ++Kalb verendet bei Scheunenbrand++ Armstorf (ost) Am Mittwoch, gegen 14.50 Uhr, entdeckte ein aufmerksamer 23-jähriger Landwirt Rauchentwicklung aus dem Bereich einer Scheune in der Straße Im Kampen in Armstorf (Landkreis Cuxhaven). Nachdem er sofort die Feuerwehr benachrichtigte, versuchte er die in der Scheune befindlichen Tiere und Maschinen zu bergen. Erst jetzt bemerkte der Eigentümer selbst, dass seine 180qm große Scheune brannte. Die Bergung gelang weitestgehend, lediglich für ein Kalb kam jede Hilfe zu spät. Die eingesetzten Ortswehren Dornsode, Hollen und Armstorf konnten mit ca. 50 Einsatzkräften das Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern. Die Scheune, in der u.a. Stroh gelagert wurde, brannte vollständig nieder. Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist zur Zeit noch nicht bekannt. Der Kriminalermittlungsdienst der Polizei Hemmoor hat die Ermittlungen aufgenommen ++44-jähriger unter Drogenverdacht++ Cuxhaven (ost) Am Dienstag, gegen 02.35 Uhr, stoppten Beamte der Polizei Cuxhaven den Fahrer eines BMW in der Lüdingworther Straße. Dabei fiel den Ordnungshüter auf, das der 44-jährige BMW-Fahrer drogentypische Verhaltensmerkmale aufwies. Ein Urintest bestätigte den Verdacht der Beamten und gab Hinweise auf die Einnahme gleich zweier illegaler Drogen. Daraufhin ordneten sie eine Blutprobe gegen den Mann an. Sollte die Blutprobe den Verdacht erhärten, steht der 44-jährige vor weitreichenden Konsequenzen. Fahrverbot, Geldstrafe und möglicherweise Entziehung des Führerscheins auf Dauer. Nach herrschender Rechtsprechung kann die Führerscheinstelle von dem Fahrer verlangen, dass er seine Eignung (in diesem Fall Abstinenz von Drogen jeder Art) durch Untersuchungen nachweisen muss. In der Regel muss der Fahrer ein Jahr lang beweisen, dass er "clean" geblieben ist. Danach kommt dann die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU - im Volksmund "Idiotentest" genannt). Erst wenn alle Zweifel ausgeräumt wurden, darf der Proband seinen Führerschein neu beantragen - mit Fahrstunden und Prüfung. Und die Kosten trägt der Prüfling selbstverständlich selbst. ++Lkw gestreift - Fahrer flüchtet++ Nordholz (ost) Im Scharnstedter Weg streifte ein vorbeifahrendes Fahrzeug am Mittwochnachmittag zwischen 14.00 und 16.00 Uhr einen geparkten Iveco-Lkw. Dabei wurde der hintere linke Bereich beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Der Unfallfahrer entfernte sich unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei in Nordholz unter Tel. 04741-181930 oder in Cuxhaven unter Tel. 04721-5730 entgegen. ++Versuchter Einbruch in Restaurant++ Nordenham (ost) Am Mittwochabend wurde durch unbekannte Täter versucht, in ein Restaurant in der Atenser Allee einzubrechen. Der oder die Täter wollten ein auf Kipp stehendes Fenster aufdrücken. Das ist den Diebe jedoch offenbar misslungen. Ein Nachbar nahm verdächtige Geräusche wahr und rief sofort die Polizei an. Trotz einer Sofortfahndung konnten die Täter jedoch nicht gestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 200 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizei Nordenham. ++Unbekannte Täter bieten Diebesgut zum Kauf an++ Nordenham/Bremerhaven (ost) Im Zusammenhang mit einem Einbruchsdiebstahl aus den Büroräumen eines Geschäftshauses in der Bahnhofstraße in Nordenhamm wurden Eintrittskarten für die Heimspiele des Fußballvereins Werder Bremen entwendet. Die Eintrittskarten wurden sowohl im Internet als auch im Umland von Bremerhaven angeboten. Sie sind für die laufende Saison ausgewiesen und tragen Bezeichnungen für die Sitzplätze 11 und 12 der Reihe 20 im Block 6 und für die Plätze 13 und 14 der Reihe 24 im Block 4. Mögliche Erwerber werden gebeten, sich mit der Polizei Nordenham oder einer örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. ++Professionelle Ladendiebe am Werk++ +++Drei Verächtige festgenommen++ Brake (ost) Einem aufmerksamen Ladendetektiv ist es zu verdanken, dass die Polizei am Mittwoch mehrere Männer fassen konnte, die offenbar professionell auf Diebestour waren. Insgesamt waren es vermutlich vier Männer, die gegen 17.45 Uhr mit einem Fahrzeug mit Berliner Kennzeichen einen Einkaufsmarkt an der Braker Weserstraße aufsuchten und sich dort in den Geschäftsbereichen verteilten. Dem Zeugen erschien das Verhalten auffällig und er schaltete die Polizei ein. Beim Eintreffen der Beamten, die zunächst eine Kontrolle des abgestellten Fahrzeuges vornehmen wollten, nahm einer der Täter gleich Reißaus. Zwei Verdächtige wurden gleich am Fahrzeug festgenommen und ein weiterer Mann konnte im Markt aufgespürt und ebenfalls festgesetzt werden. Der flüchtig vierte Mann entkam in ein Wohngebiet. Im Fahrzeug fanden die Polizisten ungebrauchte Nassrasierer, Zahnbürsten und Kosmetika für knapp 1000 Euro, die offenbar aus dem Markt stammten. Die Männer, im Alter von 21 bis 28 Jahren, die in einer Unterkunft in Zwickau leben, wurden nach der Festnahme der Polizeidienststelle zugeführt. Für zwei der bereits amtsbekannten Verdächtigen stellte die Staatsanwaltschaft Oldenburg Haftantrag. Der dritte Mann wurde nach Prüfung der Haftgründe auf freien Fuß gesetzt. Die Entscheidung des Amtsgerichtes Brake steht noch aus. ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437 Rückfragen bitte an: Bernd Osterndorf, PHK Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 04721/573-259 Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: