Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: AED-Einsatz auf der Autobahn Exhibitionist in Debstedt

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - ++Zweiter erfolgreicher AED-Einsatz für die Polizei Langen++

    Am Dienstag, gegen 15.45 Uhr, ereignete sich auf der A 27, Anschlussstelle Bremerhaven-Mitte, Fahrtrichtung Bremen, ein schwerer Verkehrsunfall. Vermutlich infolge eines Herzinfarktes kam der 57-jährige Fahrer eines VW nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen die Schutzplanken und wurde anschließend über die gesamte Fahrbahnbreite hin und her geschleudert.

    Als die eingesetzte Streifenwagenbesatzung an der Unfallstelle eintraf, fanden die Beamten den Fahrer des Unfallwagens vor seinem Auto liegend vor. Ersthelfer  hatten Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Sofort kam der AED (Automatischer Externer Defibrillator) zum Einsatz. Durch die speziell geschulten Beamten konnte der Kreislauf des Fahrers mit Hilfe des lebensrettenden Gerätes soweit stabilisiert werden, dass der sechs Minuten später eintreffende Notarzt den Patienten weiter behandeln konnte. Der Mann war am Abend noch nicht ansprechbar und schwebte weiterhin in Lebensgefahr. Durch Zeugenaussagen stellte sich heraus, dass der PKW-Führer während der Fahrt bewusstlos geworden war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 12.000 Euro.

    Bereits zum  zweiten mal konnten Beamte des Polizeikommissariates Langen im Rahmen des Projektes "AED im Streifenwagen" erfolgreich eine sogenannte Frühdefibrillation durchführen. Schon  im August 2007 konnte eine Person erfolgreich auf diese Weise reanimiert werden. Die ersten Minuten sind bei der Ersten Hilfe bekanntlich entscheidend und so können, soweit es die polizeilichen Aufgaben zulassen, die Beamten mit den AED schon am Einsatzort mit der erweiterten Ersten Hilfe beginnen. Bei der Polizei in Langen  werden zwei AED im Streifenwagen mitgeführt. Der Einsatz und die Alarmierung erfolgt über die Rettungsleitstelle beim Landkreis Cuxhaven. Im Jahr 2007 wurden diese Geräte in  65 Fällen über die Rettungsleitstelle angefordert. Auch dieser Einsatz zeigt wieder, dass Polizeibeamte erfolgreich mit dieser Ausrüstung und Ausbildung erweiterte Erste Hilfe leisten können und damit im Einzelfall die Zeit bis zum Eintreffen  des Rettungsdienstes effektiv überbrücken können.

    ++Einbrecher stehlen Flachbildschirm++ Jaderberg (ost)  In der Nacht zu Dienstag haben sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt in den Raiffeisenmarkt in der Raiffeisenstraße in Jaderberg verschafft und einen Schaden von mehreren tausend Euro angerichtet. Sie entwendeten Tabakwaren und einen Flachbildschirm. Zudem besprühten sie mehrere Artikel sowie das Inventar mit Farbe. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizei Jaderberg oder Nordenham.

    ++Leicht verletzte Personen nach Verkehrsunfall++ Stadland(ost) Auf der Bundesstraße 437 kam es am Dienstagnachmittag, gegen 15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Die 64-jährige Fahrerin eines BMW überquerte die Bundesstraße in Richtung Lindenstraße, wobei sie einen bevorrechtigten Skoda übersah. Der Skoda, der die Bundesstraße in Richtung Varel befuhr, kollidierte mit dem  BMW. Der 51-jährige Fahrer kam mit seinem Skoda auf einer Verkehrsinsel zum Stehen. Der BMW prallte anschließend gegen den in der Lindenstraße wartenden Mercedes einer 51-jährigen Stadländerin. Die drei Insassen des Skoda wurden hierbei leicht verletzt. Der Schaden wird auf ca. 16000 Euro geschätzt.

    ++Unfallverursacher flüchten++ Nordenham(ost) Gleich zweimal kam es am Dienstag zu Verkehrsunfallfluchten. Auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Atenser Allee beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen 14:20 Uhr und 15:20 Uhr einen parkenden schwarzen Peugeot an der Beifahrertür und am rechten Kotflügel. Zwischen 17 Uhr und 17:40 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes im Mittelweg ein grauer Skoda beschädigt. Die Verursacher setzten jeweils ihre Fahrt unerkannt fort und hinterließen einen Gesamtschaden von ca. 900 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Flüchtenden geben können, melden sich bitte bei der Polizei Nordenham.

    ++Einbruch in Gartenhaus in Hoope++ Hoope (ost) In der Zeit vom  09. - 16.Februar drangen unbekannte Täter in ein Gartenhaus im Dornenweg in Hoope ein und entwendeten Motorsägen, eine Motorsense, ein Stromaggregat und einen Kompressor im Wert von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die  Polizei in   Schiffdorf unter Tel. 04706-9480 entgegen.

    ++Exhibitionist in Debstedt++ Langen (ost) Am Montag, gegen 18.00 Uhr, wurde eine junge Frau in Debstedt in Höhe der Bahnhofstraße belästigt.  Auf offener Straße stieg plötzlich ein Mann aus einem grauen 3er BMW und stellte sich ihr in den Weg. Der Täter "mittleren Alters" öffnete seinen Mantel vor der Frau. Darunter trug er lediglich Damenunterwäsche. Zudem trug der Mann rote hochhackige Schuhe, einen roten Schal und einen schwarzen Hut. Sachdienliche Hinweise  werden von der Polizei in Langen unter der Tel. 04743-9280 entgegengenommen.

    Einbruch in Wohnungen bei Tag Lemwerder (ost) Am Dienstag zwischen 08.45  und 10.45 Uhr nutzten unbekannte Diebe die Abwesenheit eines 66-jährigen Geschädigten und brachen in seine Wohnung in Lemwerder-Süderbrook ein. Dabei ließen die Täter Schmuck und Armbanduhren mitgehen. Ebenfalls in der Abwesenheit der Geschädigten stiegen Diebe in der Zeit von Sonntag bis Dienstag in eine Wohnung in der Nelkenstraße in Elsfleth ein. Auch hier wurde vornehmlich Schmuck entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437

Rückfragen bitte an:
Bernd Osterndorf, PHK
Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 04721/573-259