Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Polizei Cuxhaven warnt vor falschem Polizisten +

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Polizei Cuxhaven warnt vor falschem Polizisten

    Cuxhaven. Ein noch unbekannter Mann hielt nachts einen Autofahrer an, der auf der Brockeswalder Chaussee unterwegs gewesen ist. Der 35-jährige Cuxhavener ging davon aus, dass es sich um eine polizeiliche Verkehrskontrolle handelt, da ihm in Höhe der Einmündung zum Eichholzweg eine Anhaltestab mit der Aufschrift "Polizei" gezeigt worden ist. In einem schwarzen VW Passat oder Golf Kombi wartete eine zweite Person.

    Der angebliche Polizeibeamte leuchtete dem Verkehrsteilnehmer mit einer Taschenlampe in die Augen und gab an, dass es sich um eine Alkohol- und Drogenkontrolle handeln würde.

    Die vermeintliche Überprüfung des angeblichen Polizeibeamten ergab, dass die Reifen nicht ordnungsgemäß im Fahrzeugschein eingetragen seien. Der 35-Jährige wurde von dem Unbekannten aufgefordert, 40 Euro in bar zu zahlen. Zusätzlich würde er noch einen Punkt in Flensburg erhalten. Der Fahrzeugführer weigerte sich, die 40 Euro zu bezahlen, woraufhin er aufgefordert wurde, seinen Fahrzeugbrief bei der örtlichen Polizeidienststelle vorzulegen. Nachdem der Cuxhavener dieser Aufforderung nachkam, um die Sache zu klären, konnte festgestellt werden, dass die Kontrolle durch falsche Polizeibeamte durchgeführt wurde.

    Die Polizei Cuxhaven weist darauf hin, dass es sich bei der Person um keinen Polizeibeamten gehandelt hat.

    Es soll sich um einen jungen Mann (bis 30 Jahre) handeln, der etwa 1,80 m groß und schlank ist. Bekleidet war er mit einer dunklen All-Wetterjacke, dunkler Jeanshose und einer dunklen Wollmütze. Der falsche Polizist trat gepflegt und höflich auf und hatte eine klare norddeutsche Aussprache.

    Diese Tat hat sich in der Nacht auf Samstag (26.01.), gegen 1 Uhr ereignet. Zeugen, die weitere Hinweise auf den angeblichen Polizeibeamten geben können, oder die ebenfalls in eine verdächtige Kontrolle geraten sind, werden gebeten, sich mit der Poliztei in Verbindung zu setzen. "Lassen Sie sich im Zweifel von Polizeibeamten, die in zivil auftreten, den Dienstausweis zeigen", rät die Sprecherin der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch.

    Außerdem teilt die Sprecherin der Polizei mit, dass bei einer polizeilichen Verkehrskontrolle immer gleich an Ort und Stelle eine Quittung aushändigt wird, sofern ein Verwarngeld erhoben worden ist.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404



Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: