Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch vom 20.01.2008

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Pressemitteilung der PI Cuxhaven/Wesermarsch

    vom 20.01.2008

    Bereich Cuxhaven

    Warnmeldung Arzneimittel von vorgestern

    Die Warnmeldung von vorgestern ist noch aktuell.

    Einbruchsdiebstahl

    Tatzeit: 18.01.2008 bis 19.01.2008 Tatort:  Otterndorf, Müggendorfer Straße Sachverhalt: Ein bislang unbekannter Täter drang in eine Wohnung ein und entwendete einen Komplett-PC, eine Kamera, eine Spielekonsole und Bargeld. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Cuxhaven, Telefon 04721/573-0.

    Einbruchsdiebstahl in Zahnarztpraxis

    Tatzeit: 18.01.2008, 20.00 Uhr, bis 19.01.2008, 09.50 Uhr Tatort: Cuxhaven-Döse, Bei der Kirche Sachverhalt: Ein bislang unbekannter Täter drang in eine Zahnarztpraxis ein und entwendete Bargeld und ein Digitalkamera. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Cuxhaven, Telefon 04721/573-0.

    Einbruchsdiebstahl in Blumengeschäft

    Tatzeit: 18.01.2008, 17.30 Uhr, bis 19.01.2008, 08.45 Uhr Tatort: Cuxhaven, Sahlenburger Chaussee Sachverhalt: Ein bislang unbekannter Täter drang durch eine Scheibe in das Blumengeschäft ein und entwendete Blumen, Grußkarten, Keramik, Kerzen und Dekoartikel im Wert von etwa 400 Euro. Überwiegend wurden aber Vandalismusschäden in Höhe von ca. 4600 Euro festgestellt. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Cuxhaven, Telefon 04721/573-0.

    Sachbeschädigung

    Tatzeit: 19.01.2008, 15.00-17.10 Uhr Tatort:    Cuxhaven, Am Lagerfeld Sachverhalt: Ein bislang unbekannter Täter beschädigte mit einem Gegenstand die linke Fahrzeugseite eines Nissan X-Trail. Schaden: ca. 750 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Cuxhaven, Telefon 04721/573-0.

    Bereich Langen

    Raubdelikt

    Ort: 27607 Langen, Bahnhofstraße, Höhe Hausnummer 2 Zeit: Sonntag, 20.01.2008, gegen 06.20 Uhr Sachverhalt: 2 männliche Personen (27 und 26 Jahre alt) sassen im Eingangsbereich einer Tankstelle und warteten auf eine weitere Person. Die drei Beschuldigten kamen an dem Objekt vorbei, schlugen mit geschlossenen Fäusten und traten mit besohlten Schuhen auf die beiden Männer ein. Dabei wurde einem der Opfer das Portemonnaie entwendet. Beide Opfer wurden leicht verletzt und zwecks ambulanter Behandlung in ein Krankenhaus nach Bremerhaven verbracht. Im Rahmen der Tatortnahbereichsfahndung konnte ein 19-jähriger Tatverdächtiger aufgrund einer Zeugenaussage kurz nach der Tat vorläufig  festgenommen werden. Da dieser unter dem Einfluß alkoholischer Getränke stand wurde bei ihm die Entnahme einer Blutprobe durchgeführt. Im Anschluß an die polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Über die Höhe des geraubten Gutes können z.Zt. keine Angaben gemacht werden.

    Bereich Nordenham

    Diebstahl einer Dachbox

    Nordenham, Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Freitag auf Samstag von einem am Schützfelder Weg abgestellten PKW Audi Avant die darauf montierte silbergraue Dachbox des Marke KAMEI.

    Heckscheibe an PKW eingeschlagen

    Nordenham, Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht von Freitag auf Samstag einem auf einem Parkplatz an der Bonner Straße abgestellten PKW Opel Astra Caravan die Heckscheibe eingeschlagen. Die Schadenshöhe dürfte sich auf schätzungsweise 400 Euro belaufen.

    Verkehrsunfall mit leicht verletztem PKW-Fahrer

    Nordenham - Ellwürden, Am gestrigen Samstag (19.01.2008) befuhr ein 34-jähriger Nordenhamer mit seinem PKW BMW die B 212 von Blexen kommend in Richtung Ellwürden. Ausgangs einer leichten Rechtskurve verlor er vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Heck des Fahrzeugs brach aus. Trotz Gegenlenkens konnte der 34-jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug nicht wiedererlangen. Der BMW geriet letztendlich nach links über die Gegenfahrbahn hinweg auf die dortige Berme und rutschte in den wasserführenden Graben. Der PKW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte aber aus eigener Kraft seinen PKW verlassen. An dem PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von schätzungsweise 2500 Euro. Für die Bergung des PKWs musste die Bundesstraße kurzfristig gesperrt werden.

    Bereich Brake

    Unfallflucht nach Straßenverkehrsgefährdung

    Am Samtstagmorgen um 10.20 Uhr kam es in Elsfleth in der Wurpstraße beim dortigen Edeka-Markt nach einem riskanten Überholmanöver zu einem Unfall zwischen vier beteiligten Fahzeugen. Der Unfallverursacher befuhr mit seinem dunklen Honda die Wurpstraße in Richtung B 212 und überholte einen dunkelblauen VW Passat Variant, obwohl die Fahrerin bereits zum Linksabbiegen auf den dortigen Edeka-Markt-Parkplatz angesetzt hatte. Durch die Kollision zwischen beiden Pkw schoss der Honda auf den Parkplatz und prallte gegen einen dort geparkten grauen VW Golf, der wiederum gegen einen geparkten schwarzen Hyundai Geländewagen geschoben wurde. Am Passat und am Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Gesamtschaden an allen Pkw ca. 10000 Euro. Die Fahrerin des VW Golf befand sich beim Aufprall direkt am Fahrzeug und wurde zu Boden geworfen. Dabei verletzte sie sich an Hand und Gesäß. Der Unfallfahrer half ihr noch auf, doch als die Fahrerin des VW Passat die Polizei rufen wollte, stieg er in seinen Honda und fuhr in die Lerchenstraße davon. Eine polizeiliche Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug blieb bisher erfolglos, obwohl anhand der Zeugenaussagen und der Unfallspuren feststeht, dass es sich beim gesuchten Fahrzeug um einen dunklen Honda, Baujahr 1999 oder 2000 mit Braker Kennzeichen handeln muss. Der Honda ist vorne rechts stark unfallbeschädigt, die Beleuchtung dürfte nicht mehr funktionstüchtig sein. Bei dem Fahrer soll es sich um einen Mann südländischer Herkunft Anfang zwanzig handeln. Sachdienliche Hinweise bitte unter 04401/935-0.

    Erneuter Baumunfall - Vater und Sohn lebensgefährlich verletzt

    Am Samstagmittag um 13.10 Uhr kam in Brake-Golzwarden auf der B 212 ein VW Polo auf der Fahrt in Richtung Süden aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Straßenbaum und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Die beiden Insassen, der 42-jährige Vater und dessen Sohn (Alter steht noch nicht fest) wurden schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Den Ersthelfern bot sich ein blutiger Anblick, außerdem qualmte es aus dem Motorraum und viel Öl lief aus. Sofort wurden alle notwendigen Maßnahmen vorbildlich ergriffen: Die Unfallstelle wurde abgesichert, die Rettungskräfte alarmiert, die Batterie abgeklemmt und insbesondere kümmerte man sich um die bewustlosen Insassen, bis die Einsatzkräfte kamen. Feuerwehrleute der Wehren Golzwarden, Hafenstraße und Hammelwarden waren damit beschäftigt, die beiden Schwerstverletzten aus dem Pkw zu befreien, während sich die eingesetzten Notärzte und Rettungssanitäter um die Notversorgung kümmerten. Schließlich konnte der Fahrer befreit und stationär versorgt werden. Der Beifahrer musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph 26 transportiert werden. Die Polizei war mit vier Funkstreifenwagen im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ordnete die Beschlagnahme des verunfallten Pkw an. Die Fahrbahn musste aufgrund der Ölverschmutzung weiträumig spezialgereinigt werden. Die Bundesstraße blieb fast zwei Stunden gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet.

    Weitere Anlässe polizeilichen Einschreitens sind nicht berichtenswert, beziehungsweise unterliegen dem Sachbearbeitervorbehalt.

    Kühne, POK


ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: