Polizeidirektion Hannover

POL-H: Vollsperrung der Bundesautobahn (BAB) 2 nach Verkehrsunfällen

Hannover (ots) - Am Freitagnachmittag, 26.02.2016, ist es gegen 16:00 Uhr auf der BAB 2 - zwischen Wunstorf Kolenfeld und Wunstorf Luthe (Gemarkung Seelze/Barsinghausen - kurz hintereinander zu mehreren Unfällen gekommen. Die Bilanz: Ein Schwerverletzter, zwei Leichtverletzte und eine stundenlange Vollsperrung.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war es am Nachmittag auf der stark frequentierten BAB 2 in Richtung Berlin zunächst zu zwei Auffahrunfällen gekommen. In die erste Kollision mit zwei Leichtverletzten waren ein VW Passat, ein Renault Twingo sowie ein LKW mit Anhänger verwickelt. Nur wenige Minuten später kam es zu einem zweiten Auffahrunfall zwischen einem PKW Ford und einem Seat - ohne Verletzte. Kurz vor 16:00 Uhr kollidierten dann im Bereich des Rückstaus, der sich aufgrund der vorausgegangenen Auffahrunfälle ergeben hatte, zwei Sattelzüge. Beide LKW waren auf dem rechten Hauptfahrstreifen der BAB 2 unterwegs gewesen. Nachdem ein 59-Jähriger seinen Sattelzug am Ende des Staus noch abbremsen konnte, erkannte ein 21-Jähriger die Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf seinen Vordermann. Der junge Mann zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit Christoph 4 in eine Klinik geflogen. Es besteht keine Lebensgefahr. Der 59-Jährige blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro. Die BAB 2 in Richtung Berlin war wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten von zirka 16:15 bis etwa 18:00 Uhr voll gesperrt. Phasenweise kam es zu einem 20 Kilometer langen Rückstau. /st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: